Heimat ist, wenn ein großes Bier nur 2,40 Euro kostet

Collage: Daniela Rudolf

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Sonntag

  • Heimat ist, wenn ein großes Bier nur 2,40 Euro kostet. 
  • Großmütter haben einen extremen Elan beim Lernen von Whatsapp.
  • Erdbeeren wachsen auch im Winter (in der Wohnung). 

Samstag

  • Eigentlich schöne Männer, die versuchen, sich mit Geld attraktiver zu machen, werden dadurch schlagartig unattraktiv.

  • Ein verpartneter Zwilling müsste auf Hochzeiten und Co. eigentlich +2 eingeladen werden.

  • Für die Holzsitze in Ubahnen bräuchte man Saugnäpfen am Hinternteil der Hose. Wie „Stopper-Socken“ quasi.

Freitag

  • Lieber als noch einen Artikel zu lesen, warum wir gerade so viele Stromschläge bekommen, würden wir gerne wissen, wie man damit sein Handy aufladen kann.
  • Das beste am Winter sind die Band-Ankündigungen für die Festivals im Sommer.
  • Manche Menschen haben absolut kein Kälteempfinden, oder sie sind Superhelden.
  • Auch bei Temperaturen im Minusbereich sind Händler wohl noch davon überzeugt, Getränke to go zu kühlen, sei eine gute Idee. 
  • Man sagt „Ach, das bisschen Schnupfen macht mir nichts aus“ und trinkt aus dem Glas des Kränkelnden. Wenige Tage später macht einem Schnupfen alles aus.

Donnerstag

  • Wenn einem so kalt ist, dass man die Kälte an Händen und Füßen nicht mehr spürt, hat man Angst, dass schon der "Mein Körper stößt diesen Teil jetzt einfach ab"-Prozess eingesetzt hat.
  • München, der Ort bei dem man Restaurants immer mit einer Bedingung empfiehlt: Du darfst das aber wirklich keinem weitersagen und nur mit EINEM Freund hingehen. Sonst ist das bald ganz voll... 
  • Die eigenen Fähigkeiten annähernd richtig einzuschätzen, lernt man einfach niemals.
  • Wenn man als Tourist von öffentlichen Plätzen Fotos macht, gibt es immer einen Passanten, der direkt in die Kamera schaut. Immer. Auch bei Selfies.

Mittwoch

  • Manche Menschen machen ihre technischen Geräte regelmäßig aus, weil sie denken, dass sie sich "auch mal ausruhen" müssen.
  • Aktuelle, große Verwechslungsgefahr: Influencer und Influenza.
  • Wenn man irgendwann eine Lieblingstoilette im Job oder an der Uni hat, ist es Zeit, seine Prioritäten neu zu ordnen.
  • Man fühlt sich immer sehr schmuddelig, wenn man zwei Tage hintereinander das Gleiche anzieht. Mit einem Tag Pause dazwischen aber überhaupt nicht mehr, obwohl die Sachen dann ja auch nicht frischer sind.

Dienstag

  • Die Ampel wird immer genau dann grün, wenn man gerade seinen ganzen Mut zusammengenommen hat, um doch bei Rot zu gehen.
  • Du weißt, dass du die Bahn auf jeden Fall verpassen wirst, wenn du auf dem Weg dorthin von jemandem überholt wirst, der sehr schnell rennt.
  • Wenn die Sonne scheint und es trotzdem eiskalt ist, kann man eigentlich nur Ski fahren.
  • Ein sehr erleichterndes Gefühl: Wenn der Laptop wieder angeht, nachdem er zuvor auf den Boden gefallen und der Bildschirm schwarz geworden ist.

Montag

  • Die „Russenpeitsche“ ist keine ausgefallene Sexstellung, sondern ein Wetterphänomen, das uns gerade frieren lässt.
  • Emma Gonzalez kämpft seit dem Amoklauf in Florida für schärfere Waffengesetze und hat mittlerweile mehr Follower als die Waffenlobby NRA.
  • Die Menschen, die sich jetzt über die eisige Kälte beschweren, sind die gleichen wie die, die in fünf Monaten über die unerträgliche Hitze klagen.
  • Am Flughafen von Amsterdam steht ein Tesla rum – und um ihn herum ganze Massen von Windjacken-tragenden Herrengruppen, die begeistert den Kofferraumdeckel auf und zu machen.

Was wir in den Wochen davor verstanden haben:

  • teilen
  • schließen