Noel Gallagher spendet die Rechte von “Don’t look back in Anger” an die Opfer von Manchester

Und eigentlich wollte er daraus keine große Sache machen.
gallagher
Foto: Scarlet Page

Der Oasis-Hit “Don’t look back in Anger” wurde jüngst zur Hymne gegen den Terror: Erst wurde er nach einer Schweigeminute für die Opfer in Manchester angestimmt, dann brachten Coldplay und Ariana Grande das Lied bei dem Benefizkonzert “One Love Manchester” auf die Bühne. Auch Oasis-Sänger Liam Gallagher trat, wie viele weitere Berühmtheiten, bei der Benefizveranstaltung auf. Sein Bruder Noel war nicht da

– was Liam zu diesem bösen Tweet an seinen Bruder verleitete, mit dem er seit langem zerstritten ist:

Was Liam und die Öffentlichkeit wohl nicht wussten: Noel Gallagher hatte bereits, ohne großes Aufsehen zu erregen, alle Musikrechte von "Don’t look back in Anger" an die hinterbliebenen Familien des Anschlags von Manchester gespendet. Das berichtet jetzt die britische Musikzeitschrift NME. Erst Radiomoderator Gordin Smart von Radio X deckte die Spende auf: "Ich glaube, es ist nur richtig es zu sagen, denn ich glaube nicht, dass es schon bekannt ist, weil er es selbst nie öffentlich erwähnen würde."

In einem Kommentar unter Liams Tweet verteidigt Coldplay-Frontsänger Chris Martin Noel Gallagher vor seinem Bruder und bedankte sich:

ang

Mehr Geschichten von der britischen Insel:

  • teilen
  • schließen