Bitte folgen: den Kontrolleuren an US-Flughafen

Denn was die alles finden – und wie sie drauf reagieren – ist unglaublich. Der Instagram-Tipp der Woche.
Von Christian Helten

So heißt der Account:

instagram.com/tsa

Dem solltest du folgen, wenn ...

... du entweder Vielflieger oder Waffennarr bist. Oder wenn du ein Freund der wenigen Behörden bist, die es schaffen, im Internet souverän und humorvoll aufzutreten. Wie zum Beispiel die Berliner Verkehrsbetriebe, die bei Jahrhundert-Überschwemmungen via Twitter darauf hinweisen, den Fährbetrieb nicht auf die Innenstadt auszuweiten. Oder eben wie die TSA, die für ihren Instagram-Auftritt dieses Jahr sogar für die Webby-Awards nominiert wurde.

Dahinter steckt ...

... die Transportation Security Administration, eine US-Bundesbehörde. Sie soll darauf achten, dass im Verkehr die öffentliche Sicherheit gewahrt wird. Ihr Instagram-Account widmet sich aber vor allem ihren Einsätzen an Flughäfen, wo das Handgepäck der Reisenden kontrollieren.

Zu sehen sind da ...

... Dinge, von denen man niemals glauben würde, dass Menschen sie ernsthaft in ein Flugzeug mitzunehmen versuchen. Handgranaten, Pfeil und Bogen, Riesen-Lobster, rostige Gartenharken, Bunsenbrenner, Pistolen und Messer aller Art, Gladiatoren-Schwerter, Fidget-Spinner mit Messerspitzen, Ninja-Sterne und Steinzeit-Werkzeuge – you name it, man findet sie alle.

Der Account wäre aber nur halb so schön, wenn es die Kommentare nicht gäbe, mit denen die Behörde jeden Post versieht. Sie erklärt Waffenarten mit Hinweisen auf die Teenage Mutant Ninja Turtles, unterstellt dem Teufel den Besitz eines Fidget Spinners, fragt sich, ob Leute im Flugzeug Orks bekämpfen wollen oder antwortet auf die Frage eines Twitterers, ob er sein Steinzeitmesser mitnehmen dürfe, einfach mal mit „No. Unga Bunga. Ooog smork nag gralk.“

Mehr sehenswerte Instagram-Accounts:

  • teilen
  • schließen