Samuel fängt ein fallendes Handy in der Achterbahn

Und wird für diesen Move nicht nur vom Besitzer gefeiert.

In Achterbahnen vollkommen cool zu bleiben, ist eine Kunst, die nicht jede*r beherrscht. Um genau zu sein, beherrschen sie vermutlich die wenigsten. Zu ihnen gehört aber offenbar Samuel Kempf. Das lässt ein Video aus dem PortAventura-Freizeitpark in Barcelona vermuten, das der Neuseeländer am Mittwoch auf Youtube hochgeladen hat. Inzwischen wurde es fast zwei Millionen Mal angesehen, Samuel wird als kleiner Held gefeiert. Denn im Video schafft er es, während der Achterbahnfahrt ein herunterfallendes Handy zu fangen. Und das so unfassbar unaufgeregt, als würde er sowas täglich machen.

Dem neuseeländischen Online-Medium Stuff gegenüber sagte der junge Mann, er habe schon zu Beginn der Achterbahnfahrt gesehen, dass einem Mann das Handy aus der Tasche und in den Sitzwagen gefallen war: „Ich sagte deshalb spaßeshalber zu meinem Bruder und den Leuten, mit denen wir unterwegs waren: Macht euch zum Fangen bereit!“

Danach habe er gar nicht mehr groß an das Handy gedacht, sondern sich auf die Fahrt in der „Shambhala“ konzentriert. Schließlich erreicht die Achterbahn ein Tempo von bis zu 134 km/h und war bis vor Kurzem die schnellste Achterbahn Europas. Doch als Samuel dann das iPhone entgegen flog, reagierte er schnell, streckte den Arm aus – und bekam es zu fassen.

Catching a strangers phone on roller coaster

Als die Fahrt schließlich vorbei war und alle ausgestiegen waren, gab Samuel das Handy seinem Besitzer zurück – der das Smartphone gerade am Boden suchte. „Der konnte es gar nicht glauben und umarmte mich dafür.“ Der Besitzer revanchierte sich, indem er Samuels viralen Erfolg erst möglich machte. Er kaufte eine Kopie des Videos, das eine vom Freizeitpark installierte Kamera aufgenommen hatte, und schenkte es ihm zum Dank.

lath

  • teilen
  • schließen