Models tauschen Nacktfotos gegen Spenden für Australien

Sie sammelten bereits Hunderttausende Dollar, um die australische Feuerwehr zu unterstützen.
waldbrand nudes

Foto: dpa/Glen Morey // Bearbeitung jetzt.de

Um den Kampf gegen die Buschbrände in Australien zu unterstützen, hat das US-amerikanische Model Kaylen Ward einen eher unkonventionellen Spendenaufruf gestartet: Jede Person, die mindestens zehn Dollar für den Kampf gegen die Buschbrände spendet, werde von ihr mit einem Nacktfoto belohnt. So schrieb sie es zumindest auf Twitter. Dazu lud sie ein Foto ihres Hintern hoch – zensiert, dazu eine Liste von australischen Hilfsorganisationen, an die gespendet werden soll. Darunter sind das Rote Kreuz und der Victorian Country Fire Service. Kaylens Tweet ging viral, wurde über 87 000 Mal geteilt. Ihr Postfach sei überflutet worden von Spendenbescheiden, so schreibt Kaylen Ward in einem Tweet. Kaylen konnte so laut eigener Aussage in nur fünf Tagen eine Million Dollar Spenden eintreiben. 

Aber nicht alle Reaktionen auf Kaylens Post sind positiv. Einige unterstellen ihr, die Spendenaktion nur aus PR-Zwecken gestartet zu haben. Kaylens Antwort darauf ist direkt: „Für alle, die sagen, ich hätte das nur getan, um mehr Abonnenten auf Only Fans zu gewinnen ... Ihr seid verrückt. Ich habe über eine Million Dollar gesammelt, mein Produkt (meine Nacktfotos) kostenlos angeboten und Geld und Zeit damit verbracht, dieses kostenlose Produkt an Tausende und Abertausende von Menschen zu schicken.“ 

Mit „Only Fans“ meint Kaylen die Twitter-App, auf der sie regelmäßig Nacktfotos und Videos für einen monatlichen Beitrag verkauft. Dank der Einnahmen auf dieser Plattform könne sie ihre Rechnungen bezahlen. Sie fühle sich zwar auch verletzlich, weil so viele ihren Körper nackt kennen. Aber sie habe etwas Gutes tun wollen und es sei ihr gutes Recht, ihren Kanal für diesen Zweck zu nutzen. 

Kaylens Idee hat auch andere Aktmodels motiviert, Spenden mithilfe von Nacktfotos zu sammeln. Etwa das Model Jenna Lee. Sie verkauft ihre Nacktfotos normalerweise über ihre eigene Homepage. Mit dem Spendenaufruf habe Jenna schon mehr als 40 000 Dollar eintreiben können und es seien noch nicht alle Nachrichten beantwortet. Leider hätten einige Leute ihr Nacktfoto weiterverkauft, nachdem sie es erhalten haben. Das halte sie aber nicht davon ab, weiterzumachen. Gegenüber Vice sagte sie: „Für jeden schlechten Menschen da draußen gibt es tausend gute. Die Menge der Menschen, die sich zusammengefunden haben und die Sache zu schätzen wussten, war überwältigend. Am Ende würde ich es trotzdem immer wieder tun.“

Auch das „Only Fans“-Model Emily Elliott folgt diesen Beispielen. Ihr Aufruf für Spendengelder startete am vergangenen Sonntag. 

Auch ohne die Aufrufe der Models wurde bereits eine beachtliche Summe an Spendengeldern gesammelt. Den New South Wales Rural Fire Service (NSW RFS), ein freiwilliger Feuerwehrverband, haben allein durch den Spendenaufruf der Komikerin Celeste Barber mehr als 27 Million Dollar Spenden erreicht. 

In Australien steigen durch die Waldbrände die Zahlen der Todesopfer und zerstörten Häuser. Seit Beginn der großen Brände im Oktober sind landesweit 25 Menschen ums Leben gekommen. Eine Fläche, die in etwa der Größe von Bayern und Baden-Württemberg zusammen entspricht, ist niedergebrannt. 

nopa

comp 1 0 00 00 00
  • teilen
  • schließen