Die Ratschläge einer indischen Mutter finden im Netz viel Zuspruch

Auf Instagram teilt Poonam Sapra mit der Hilfe ihres Sohns elterliche Ratschläge und bekommt dafür im Netz viel Liebe zurück.

Die gut gemeinten Ratschläge der eigenen Eltern hört nicht jede*r immer gerne. Pranav Sapra aus Indien denkt darüber jedoch anders. Er bekam von seiner Mutter Poonam so viele liebevolle Weisheiten, dass der 32-Jährige seine Mutter überzeugte, diese auf Instagram zu teilen. Seit Anfang des Jahres kann sich nun die ganze Welt auf der Instagram-Seite „Mother With Sign“ von Poonam Tipps fürs Leben einholen. Inspiriert wurde Pranav dabei von dem Instagram-Account „Dude With Sign“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

this bachhas, is the reason ❤️

Ein Beitrag geteilt von Poonam Sapra (@motherwithsign) am

Poonam präsentiert ihre Ratschläge handgeschrieben auf Tafeln, die sie in die Kamera hält. Die Tipps reichen von den typischen Eltern-Ratschlägen wie „Sitz gerade. Sonst bekommst du deswegen Rückenschmerzen“ bis zu emotionaler Unterstützung wie „Du musst dich für deine Entscheidungen nicht rechtfertigen. Es ist dein Leben“. Besonders häufig betreffen ihre Ratschläge die Eltern-Kind-Beziehung. So erinnert sie beispielsweise daran, sich nicht für Dinge zu schämen, die die eigenen Eltern vor den Freunden sagen – schließlich haben wir als Kinder auch viele Dinge vor ihren Freunden gesagt oder erinnert daran, die eigene Mutter mal wieder zurückzurufen.

Mittlerweile folgen Poonam über hunderttausend Leute auf Instagram. Die Kommentare unter den Posts sind fast durchgängig positiv, viele der jungen Follower nennen Poonam liebevoll „Auntie“, also Tante, und schütten in den Kommentaren teilweise sogar ihr Herz aus.  Eine Userin beklagt beispielsweise, dass ihre Familie während der Pandemie weniger zusammenhält. Eine andere Userin schreibt: „Es passieren gerade so viele Dinge und ich war gerade dabei den Fokus zu verlieren. Danke für deinen Post zur richtigen Zeit!“ Gegenüber dem indischen Onlinemagazin „Your Story“ erzählt die 64-Jährige, dass sie viel Zeit mit ihren Kindern, deren Freunden und Nichten und Neffen verbringe, um so der Kultur der Millennials nahe zu bleiben. Das scheint ihr zu gelingen – die Liste ihrer Follower*innen zeigt, dass Sie mit ihren mütterlichen Weisheiten junge Erwachsene aus den verschiedensten Ländern und Kulturen erreicht.

maca

  • teilen
  • schließen