jugendworte cover
Foto: Joshua Rawson-Harris / Unsplash / Collage: jetzt.de

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Kollegin zu ärgern: Salz im Zuckerstreuer, versteckte Kopfhörer, Pupskissen auf dem Bürostuhl, ... oder aber, man gibt ihr die Aufgabe, eine Geschichte zu schreiben, in der alle Wörter vorkommen müssen, die im Rennen um das Jugendwort des Jahres 2018 sind. Eine Reizwortgeschichte – wie damals in der sechsten Klasse. Und was sollen wir sagen: Unsere Autorin hat eine Eins mit Sternchen verdient. Für alle, die die neuen Jugendwörter noch nicht in ihren Sprachschatz aufgenommen haben (also alle), haben wir unten übrigens ein Glossar angefügt.

Mona und Lisa sind seit der Grundschule Bestis. Mona ist gestern bei ihren Eltern aus- und in ihre erste eigene Wohnung eingezogen. Lisa hat den Umzugswagen gefahren und Mona beim Kistentragen geholfen. Jetzt ist alles geschafft und die beiden sind happy AF. Eingewrapt liegen sie auf Monas Matratze.

Mona: „Oh mein Gott, danke Lisa fürs Helfen. Ich küss halt so dein Auge. Ich liebe das Zimmer. Und weißt du was ich das Geilste daran finde?“

Lisa: „Was?“

Mona: „Man den Himmel sehen, wenn man im Bett liegt.“

Lisa: „I know. Best Lituation ever.“

Mona: „Ich bleib hier jetzt einfach liegen. Hey, überlegs dir mal: Alles Geld was ich jetzt noch hab, würde für, na, ich würde sagen, für theoretisch DREI Monate Rumliegen reichen!“

Lisa: „Geil.“

Mona: „Aber ich brauch halt auch nen neuen Laptop. Ich will endlich nen Macbook. Neues Leben, neuer Computer. So sieht es nämlich aus.“ Lisa: „Oh nee, jetzt wirst du auch noch so’n Appler.“

Mona: „Hey ich kann den alten unmöglich noch länger behalten. Den hat mein Dad bei Aldi gekauft. Vor ungefähr hundert Jahren. Bist du jetzt beleidigt?“

Lisa: „Bisschen.“

Mona: „Mei, wie du jetzt ausschaust! Richtig glucose-haltig.“

Lisa: „Glucose-haltig???!?? Seriously? Wie redest du? Du Lauch.“

Mona: „Äh, das war ein Witz, okay? Anspielung, Insider, hallo? Glucosehaltig sagt doch der Aki immer.“

Lisa: „WTF, wer ist denn der Aki?“

Mona: „Der Kocum vom Mo, dem Typen mit Borderitis!“

Lisa: „Wieso hat der Mo Borderitis und seit wann heißt der Markus denn Aki? Ich kenn den schon ewig. Tausend Jahre.“

Mona: „Echt? Boah, der ist voll der Ehrenmann, ge?“ Lisa: „Mega boyfriend-material. Der trägt dich auf Händen. Aber weißt du, was mich an dem stört? Der trägt Fahrradhelm. Der trägt ernsthaft Fahrradhelm. So schlimm.“

Mona: „Sheeeeeeesh!“

Lisa: „Ja!“

Mona: „Fahrradhelme sind halt so wack. Aber noch wacker ist Fahrradhelme wack zu finden. Der Nachbar von nem Freund von mir ist mit dem Rennrad in die Tramschiene gekommen und der sitzt halt jetzt im Rollstuhl. Tut mir so leid für seine Freundin. Wär mit Helm nicht passiert.“

Lisa: „Lan.“

Mona: „Superlan.“

Lisa: „Der Markus ist aber halt auch so ein Gymkie, ge. Vielleicht ist das auch so’n Sportsding mit dem Helm.“

Mona: „Schau, ich könnt schon allein deshalb nicht mit dem zusammensein. Ich hasse Sport. Außerdem bin ich der härteste Snackosaurus und der Aki isst abends vor Netflix bestimmt nur so Sportpulver.“

Lisa: „Außerdem rasiert er sich die Achseln. Wer macht sowas? Männer ohne Axelfasching gehen gar nicht.“

Mona: „Vielleicht hat die Caro deshalb mit dem Schluss gemacht.“

Lisa: „Hör auf mit der Caro. Das hat den voll gebrochen. Exting ey. Exting ist das Schlimmste.“

Mona: „Voll, wir sind doch nicht mehr 13.“

Lisa: „Ich kann nicht über die Caro reden, dann fang ich so an zu ranten, das willst du nicht erleben.“

Mona: „Doch will ich. Gib ihm!“

Lisa: „Die ist so verbuggt. Ich hab die mal ne Zeit lang bisschen gezuckerbergt. Erstens ist sie in so einer abartigen Igers-Clique, wo die jeden Scheißtrend mitmachen. Chinning und so. Megapeinlich, und dann…“

Mona: „Chinning?!“

Lisa: „Lmgtfy!“

Lisa tippt in ihr iPhone.

Lisa: „Da! Das ist Chinning.“

Mona: „Oh Gott.“

Lisa: „Ja. Und wenn wir schon dabei sind, hier ist Caros Insta.“

Mona reißt ihr das Handy aus der Hand und fängt an zu scrollen.

Mona: „Oh mein fucking Gott!“

Lisa: „I know! Hab mir das neulich so lang reingezogen, hatte irgendwann voll Screenitus.“

Mona: „Mir müsste echt einer ins Hirn kacken, bevor ich sowas posten würde. Dann lieber lindnern.

Lisa: „Der hat ja auch jemand ins Hirn gekackt! Sag ich ja.“

Mona: „Weißt du was ich glaub? Die säuft zuviel. Das ist nämlich auch so eine, die ständig breiert.“

Lisa: „Nein!“

Mona: „Doch! Dafür braucht man echt Übung. Könnt ich überhaupt nicht.“

Lisa: „Jetzt wirds echt widerlich. Ich will nicht mehr über die Caro reden.“

Mona: „Ok. Holen wir uns unten nen Kaffee? Das wird mein Stammcafé, ich muss das jetzt mal auschecken.“

Lisa: „Ok. Aber auf Dein Nacken! Wer sich nen Macbook leisten kann und so.“ Hast du jetzt auch Bock AF, eine Reizwortgeschichte mit den Jugendwörtern zu schreiben? Dann ran! Schick uns deine Geschichten an info@jetzt.de oder als Facebook-Nachricht. Die besten veröffentlichen wir!

Glossar

  • AF, as fuck (Betonung, wie besonders etwas ist, Beispiel: Die neue Staffel ist sick as fuck!)
  • Appler (Eine Person, die mit seinem Apple-Produkt angibt, also ein Apple Angeber, Anspielung auf Getränk „Äppler“)
  • Auf dein Nacken! (Du zahlst!)
  • Axelfasching (Achselhaare)
  • Besti (beste Freundin)
  • Borderitis (Allergie gegen Grenzen)
  • boyfriend-material/ girlfriend-material (ein Mann/eine Frau, der/die sich für eine Beziehung eignet)
  • breiern (brechen und trotzdem weiter feiern)
  • chinning (Doppelkinn-Challenge, bei der man Selfies mit Doppelkinn postet)
  • Ehrenmann/Ehrenfrau (Gentleman, Lady, jemand, der etwas Besonderes für dich tut)
  • einwrapen (in eine Decke einrollen wie ein Wrap)
  • Exting (mit jemanden via Texting bzw. Text-Messenger Schluss machen)
  • Gib ihm! (Ja man! Mach das! Richtig so!)
  • glucose-haltig (süß)
  • Gymkie (extremer Fitnesssportler, Gym + Junkie)
  • Ich küss dein Auge (Ich hab dich gern oder ein sehr starkes Danke)
  • Igers (Instagrammer)
  • Kocum (mein Bester, bester Freund)
  • lan (krass)
  • Lauch (Trottel)
  • lindnern (lieber etwas gar nicht machen, als etwas schlecht machen)
  • lituation (eine Situation, die lit (cool) ist)
  • lmgtfy (let me google that for you, Ausdruck, wenn jemand eine unnötige Frage stellt, die auch Google beantworten kann)
  • rant (Ausraster, Beispiel: Der ist gerade voll am Ranten!)
  • Screenitus (Gefühl, wenn man zu lange auf den Bildschirm gestarrt hat)
  • sheeeesh (Wirklich? Echt jetzt? Nicht dein Ernst?!)
  • Snackosaurus (verfressener Mensch)
  • verbuggt (voller Fehler, falsch gestrickt, Beispiel: Du bist so verbuggt, du nervst!)
  • wack (uncool, langweilig)
  • zuckerbergen (stalken)

Auch diese Texte sind superlan: