Papst bezeichnet Maria als erste Influencerin

Und sorgt damit für zahlreiche Twitterreaktionen.

Foto: Unsplash/ Thom Masat

Im Zeitalter der Influencer ist es nicht leicht, den Überblick zu bewahren. Wer hat die meisten Abonnenten, wer ist der beliebteste, bekannteste, einflussreichste? Auf den Plattformen herrscht ein harter Kampf um die Follower – ein eindeutiger Sieger ist daraus bisher nicht hervorgegangen. Doch einer scheint jetzt zu wissen, wer ganz am Anfang stand, wer der Influencer der Influencer ist sozusagen. Und zwar einer, von dem man es so gar nicht erwartet hätte: Papst Franziskus.

Anlässlich des Weltjugendtags in Panama, der bis zum 27. Januar stattfand, bewies der Papst, wie sehr er sich in die junge Generation einfühlen kann und sendete am vergangenen Samstag eine christliche Botschaft via Twitter. In seinem Tweet bezeichnete er die Jungfrau Maria als die einflussreichste Frau in der Geschichte. Ganz ohne soziale Medien sei sie die allererste Influencerin geworden – die Influencerin Gottes. 

Das Netz reagiert prompt. Papst Franziskus’ Follower diskutieren sein Statement angeregt. Die Meinungen gehen auseinander, doch viele Fans des modernen Papstes sind von dessen Vergleich begeistert und stimmen ihm zu. 

Viele begegnen dem Tweet aber auch mit Humor und nutzen ihn als Steilvorlage für Wortspiele und Witze. Einige stellen zum Beispiel in Frage, ob tatsächlich Maria die erste Influencerin gewesen sein könnte, oder vielleicht nicht doch viel eher Eva im Paradies. 

Wieder andere nutzen die Gelegenheit, um ihre Kritik an der katholischen Kirche zu äußern. Als Hauptargument werden die Kindesmissbrauchsskandale innerhalb der Kirche angeführt. Außerdem beanstanden User die Tatsache, dass Maria in der Kirche gar keinen Einfluss hatte.

Die vielen negativen Reaktionen, die die Kirche kritisieren, hat Papst Franziskus mit seinem Tweet vermutlich nicht heraufbeschwören wollen. Vieles spricht dafür, dass er mit seiner Aussage über Influencerin Maria wohl einfach nur junge Christen erreichen wollte – schließlich trafen sich letzte Woche über 250.000 von ihnen zum Weltjugendtag in Panama

Mittlerweile haben den Tweet über 3.000 User kommentiert. Ob man Maria nun als die älteste Influencerin aller Zeiten sehen mag oder nicht – polarisiert hat der Papst mit seinem Twitter-Post auf jeden Fall. 

fczy

  • teilen
  • schließen