Wie Künstler*innen Kobe Bryants Tod verarbeiten

Im Netz sammeln sich Dutzende Illustrationen des Basketballstars. Fast immer mit dabei: seine ebenfalls umgekommene Tochter.

Wenn man jemanden für Basketball begeistern will, sollte man ihm von Kobe Bryant erzählen. Davon, wie der US-Amerikaner in einer einzigen Partie unfassbare 81 Punkte erzielte. Oder wie er 2013 trotz gerissener Achillessehne noch an die Freiwurflinie humpelte, um einen Korb zu werfen. Bryant spielte bis 2016 bei den LA Lakers, war für viele ein Idol. Er ist es noch. Auch wenn er nicht mehr am Leben ist: Der 41-Jährige starb am Sonntag bei einem Hubschrauberabsturz, auch seine 13-jährige Tochter Gianna und sieben weitere Menschen kamen ums Leben. Viele Fans sind schockiert über das Unglück, trauern um die Toten, besonders um den Basketballstar, der in der ganzen Welt verehrt wurde. Einige Künstler*innen verarbeiten jetzt ihre Gefühle in Illustrationen. 

Bryant wird dabei oft zusammen mit seiner Tochter Gianna dargestellt. Vater und Tochter waren auf dem Weg zu Kobes Sportschule „Mamby Academy“, bei der auch Gianna Basketball spielte. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

rip #KobeBryant

Ein Beitrag geteilt von Kong Chi Lo (@cusonlo) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#ripkobe #ripgianna

Ein Beitrag geteilt von ❤️❤️ (@aquamarine4vr) am

Bryant trainierte seine Tochter auch selbst. Ein Künstler schreibt daher unter seinem Beitrag: „Einfach herzzerreißend... Vater und Tochter.“

Was auffällig ist: Viele Illustrationen zeigen den Ausnahmesportler und seine Tochter mit Engelsflügel und Heiligenschein. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

👼🙏. #kobe #mamba

Ein Beitrag geteilt von Interieur.decø (@interieur__deco) am

Bryants meisterliche Leistungen spiegeln sich auch in seinem Spitznamen „Black Mamba“ wider. Dieser Künstler hat ihn auf einer schwarzen Schlange illustriert. 

Dieser Künstler hat ein daumengroßes Kunstwerk gezeichnet, auf dem der Basketballspieler einen Korb wirft. 

Der Lieblingsspieler von Bryants verstorbener Tochter Gianna, Trae Young, hat gestern bei einem Spiel kurzzeitig seine Nummer gegen die Acht getauscht, um den Profi zu würdigen.

Die Sportkarriere von Bryant verlief unfassbar erfolgreich. Nur ein Vorfall hat am guten Ruf des Sportlers gekratzt: Ihm wurde vorgeworfen, 2003 eine Frau sexuell missbraucht zu haben. Bryant sagte, er habe einvernehmlich mit ihr geschlafen. Zu einer Verurteilung kam es nicht.

nopa

buzz kobe illustrationen2
  • teilen
  • schließen