Wieso inszeniert Donald Trump sich auf Twitter als Rocky?!

Das fragen sich gerade sehr viele Menschen – und machen einen Realitätscheck.

Ernst und mit festem Blick schaut Donald Trump in die Kamera. Erstmal nichts ungewohntes – doch diesmal sitzt sein Gesicht auf einem nackten Oberkörper, und zwar offensichtlich nicht auf seinem eigenen: Der US-Präsident hat auf Twitter ein Foto geteilt, in dem sein Kopf auf den durchtrainierten Torso von Sylvester Stallone aus dem Film „Rocky III“ montiert ist. Kommentiert hat der US-Präsident das Foto, in dem er sich als legendärer Boxer inszeniert, nicht.

Der Tweet verwirrt viele Menschen. Oben-ohne-Fotos von Politikern kennen wir bisher ja vor allem vom russischen Präsidenten Wladimir Putin, der sehr stolz auf seinen Körper zu sein scheint. Nun fragt man sich: Was will Trump uns damit sagen? Hat er einfach nur einen Witz machen wollen? Will er wieder von seinen politischen Problemen ablenken?

Oder ist das Bild viel mehr eine Art Kampfansage an die politischen Gegner*innen, die Trump am liebsten aus dem Amt heben würden? Oder eine Reaktion auf Spekulationen über den Gesundheitszustand des Präsidenten? Vor anderthalb Wochen war Trump unangekündigt im Krankenhaus gewesen, was für Spekulationen sorgte. Das Weiße Haus erklärte aber, der 73-Jährige habe nur einen Teil seines jährlichen Gesundheitschecks abgelegt.

Das Originalbild von Stallone war 1982 auf dem Plakat des Films „Rocky III“ zu sehen. Die Trump-Montage aber könnte man eher als Anspielung auf „Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts“ verstehen. Dieser lief am Mittwoch vor genau 34 Jahren in den amerikanischen Kinos an – und zeichnet ein Duell zwischen Rocky und dem russische Boxer Ivan Drago  nach. Lässt sich das übertragen auf die Gegenwart? Spielt Trump auf Putin an? Man weiß es nicht.

Tatsache ist dagegen: Der Tweet bewegt die Menschen. Donnerstagmorgen wurde er von mehr als 500 000 Menschen gelikt und knapp 160 000 Mal geteilt. Und natürlich machen sich viele einen Spaß daraus, Trumps Montage mit realen Bildern des US-Präsidenten zu vergleichen:

Andere fühlen sich an die Simpsons erinnert:

Und immer wieder tauchen Tweets auf, die eine weitere klare Spitze gegen Trump sind, mit den Worten: „Obama hatte es nicht nötig, seine Fotos zu photoshoppen.“

Mal sehen, ob Trump den Grund für seine Collage noch preisgibt – oder ob etwas ganz anderes dahinter steckt. Plant er im Fall eines erfolgreichen Amtsenthebungsverfahrens eine heimliche Zweitkarriere als Model für Boxermode? Falls ja, werden wir es sicherlich früher oder später über Twitter erfahren.

soas

  • teilen
  • schließen