[object Object]

Screenshot: Instagram

Wenn du für unverschämt wenig Geld unverschämt schlechtes Essen bekommst, deine Nudeln aussehen wie recycelt und die Mairübchen schon im April ihren Zenit überschritten haben, dann hast du dich in einen Großraum-Trog deutscher Universitäten verirrt, der manchmal auch Mensa geschimpft wird.

Um dich herum nur Kaffee schwitzende Studenten, die sich für 2,50 Euro fünfzehn Beilagen „und n’ kleinen Salat“ auf ihre unansehnlich beladenen Teller häufen.

Um der Mensa-Tristesse ein wenig Herr zu werden, lohnt es sich, bei dem Instagram-Account @mensa.fudprn vorbeizuschauen. Florian Glappa (26) und Roman Jäger (29) zaubern hier aus allerlei Mittagsmenü-Resten der Mensa in Kassel mal mehr, mal viel weniger ansprechende Kreationen. Ein Hingucker sind sie aber natürlich immer.

Hier wird aus Käse,  Blumenkohl und Möhren schnell mal „Tausendundeine Nacht blanchierter Blumenkohl mit knuffigen Kernaugen und mitternächtigen Möhrenhaaren fliegt träumerisch auf einem kalten, kratzigen Käseteppich.“ Auch eine Schnecke aus übriggebliebenen Maultaschen, Erbsenschoten und Minze ist schnell geformt. Genau wie ein Pacman aus Kartoffelpuffer, der sich an kleinen Joghurttröpfchen vergeht:

Die Idee kam Florian und Roman aus Bequemlichkeit: „Alles begann mit Langeweile. Durch unsere Arbeitsstelle, die sehr nah an der Mensa gelegen ist, gehen wir dort täglich essen.“ Manchmal komme es halt mal vor, dass jemanden etwas nicht schmeckt. „In dem Fall haben wir uns den Spaß gemacht, die Reste zu einer ekelerregenden Schlotze zusammen zu mischen.“ Roman, ein begeisterter Fotograf, sei dann irgendwann auf die Idee gekommen, daraus ein Instagram-Profil zu machen und die entstandenen Absurditäten durch sein geschultes Auge in Szene zu setzen.

Besonders erpicht sind die beiden darauf, keine Kritik an der Mensa Kassel zu üben: „Das Essen an sich schmeckt sehr gut, bevor es bei uns ad Absurdum geführt wird.“ Nur ein paar kleine Ausrutscher gebe es. Die Cocktail-Sauce zum Beispiel, „die mehr nach Essig als nach allem anderen geschmeckt hat.“

Den Account gibt es zwar schon länger, das erste Bild wurde im Oktober 2017 hochgeladen, seit kurzem erfreut er sich aber rasch wachsender Beliebtheit: „Alles begann damit, dass uns Vera Int-Veen aus heiterem Himmel likte. Da herrschte natürlich Ausnahmezustand im Büro“, berichten die beiden von ihrem Aufstieg in die prominente Riege. Befeuert von der plötzlichen Anerkennung versuchten sie, darauf aufzubauen und verlinkten verschiedene Fernsehköche. Alexander Herrmann hat dann tatsächlich angebissen und ist nun treuer Follower. Und seit dem 21. November auch Jan Böhmermann:

Ein „absoluter Ehrenmann“, finden Florian und Roman. Bleibt abzuwarten, wessen Sympathien sie als nächstes gewinnen.

schja

Mehr Food Porn & Co: