Frau ist von ihrem One-Night-Stand schwanger und sucht den Vater über Jodel

Bis der plötzlich vor ihrer Tür steht.

Es sollte eine „einmalige Kiste“ sein – deshalb haben die Erfurter Jodlerin und ihr One-Night-Stand auch keine Nummern ausgetauscht. Das hat die junge Frau allerdings schnell bereut: Kurz danach ist sie schwanger – und der Mann aus dieser Nacht mit ziemlicher Sicherheit der Vater. Das möchte sie ihm natürlich mitteilen. Aber wie? Da sie keinerlei Kontaktdaten von ihm hat, beginnt sie ihre Suche auf Jodel.

Sofort wird sie mit Vorwürfen konfrontiert und erklärt der Jodel-Community, wie das überhaupt passieren konnte.

Für sie steht fest, dass sie das Kind behalten möchte. Dem Vater des Kindes, sollte er sich denn finden, lässt sie offen, wie er damit umgehen möchte.

Um die Suche voranzutreiben, postet die Jodlerin immer mehr Details über Max. Alles, woran sie sich erinnern kann und das bei der Suche helfen könnte, schreibt sie auf.

Einige Jodler wittern inzwischen schon die ganz große Story.

Nach und nach melden sich immer mehr Nutzer, die einen potentiellen Max kennen.

Es stellt sich allerdings heraus, dass unter den potentiellen nicht der richtige Max dabei ist. Bis die Schwangere plötzlich schreibt, sie habe ihn gefunden. Allerdings nicht über Jodel, sondern über Instagram.

Jetzt muss sie es ihrem Max nur noch sagen. Sie schreibt ihn an. Die Spannung steigt wieder.

Kurz kommen Zweifel in der Jodel-Gemeinde auf: War es richtig halb Erfurt einzuweihen?

Und dann geht alles ganz schnell. Denn der richtige Max steht plötzlich vor der Tür der Schwangeren.

Und, wie hat er reagiert?

Und die ganze Jodel-Community so: 

Die ganze Geschichte und alle Fragen, die die  Jodlerin danach noch beantwortet hat, könnt ihr hier nachlesen.

val 

Mehr Jodel-Geschichten:

  • teilen
  • schließen