Hilfe, Corona macht mich zur Umweltsau

Denn bei einer Pandemie denkt jede*r erst mal an sich selbst.
Von Charlotte Haunhorst und Kolja Haaf

Umweltthemen und Nachaltigkeit sind ja mittlerweile allgegenwärtig. Und viele, die noch vor ein, zwei Jahren über Elektroautos und Papierstrohhalme gekichert haben, haben inzwischen dem sozialen Druck nachgegeben und versuchen, auf die ein oder andere Art nachhaltiger zu leben.

Wie fragil so eine Überzeugung aus Trend-Gründen ist, konnte unsere Redaktionsleiterin Charlotte an sich selbst beobachten. Beim ersten Anzeichen eines Corona-Shutdowns, warf sie ihre Bemühungen für die Umwelt über Bord und musste erkennen: In einer Ausnahmesituation ist sich erstmal jede*r selbst der*die Nächste.

  • teilen
  • schließen