Partner von

Der XXXXL-Schalschlauch

Wurde gerade in Bulgarien erfunden. Und soll eigentlich ein Kleid sein.
    • schulter

    Das Schalkleid als "abgerollte Wollsocke"

    • überkopf

    Mit dem "Über-den-Kopf-Look" sieht man schlecht. Sehr, sehr schlecht.

    • zwei

    Das Schalkleid bietet wenig Bewegungsspielraum.

    • eins

    Der "Bauchfaltenlook"

Jetzt kurz vor Winterbeginn sieht man sie wieder durch die Großstädte laufen: Menschen, die dick in einen Schlauchschal eingepackt sind. In Bulgarien hat man diesen Schal nun, an dem sich bei uns ja eh die Geschmäcker scheiden, neu erfunden.

 

Der Einzelhändler „Dukyana“ bietet auf seiner Internetseite den „Chunky Mohair Tube“ an – ein Kleid im Stil eines einzigen Schlauchschals. Jedes Stück ist handgemacht, über zwei Meter groß und besteht aus den besonders weichen Haaren der Angoraziege.

In welchen Varianten man das bizarre Kleid tragen kann, zeigt ein Model auf der Website der Firma. Einmal hängt ihr das Kleid an der Schulter abgerollt nach unten. Auf einem anderen Bild hat sie es sich vollständig über den Kopf gezogen. Besonders praxistauglich ist diese Pose sicher nicht. Und auch die fehlenden Armlöcher könnten im Alltag zum Problem werden.

 

Der extravagante Look hat zudem einen stolzen Preis. Ein Kleid kostet 280 Dollar. Viel Geld für ein Kleid, das für uns eher wie ein Dürüm aus Wolle aussieht.

 

 

mgl

 

Weitere Mode-Texte:

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren