Linkin Park spielen Konzert zu Ehren von Chester Bennington

Und Mike Shinoda singt einen Song, den er nur eine Woche nach dem Tod seines Bandkollegen geschrieben hat.

Etwas mehr als drei Monate nach dem tragischen Tod von Linkin-Park-Sänger Chester Bennington, ist seine Band am Freitagabend zum ersten Mal wieder für ein Konzert auf der Bühne zusammengekommen. 17.000 Fans kamen in die Hollywood Bowl in Los Angeles, um Bennington zu ehren, gemeinsam um ihn zu trauern – aber auch, um sein Leben, sein Talent und seine Musik zu feiern.

Nicht nur die Fans unterstützen die Bandmitglieder, für die das ein extrem schwerer Auftritt gewesen sein muss, sondern auch berühmte Weggefährten und Musiker. Unter anderem traten Alanis Morissette, Blink-182, System of a Down und No Doubt auf. Einige von ihnen nutzten die Bühne, um über psychische Krankheiten zu sprechen und so ein größeres öffentliches Bewusstsein dafür zu schaffen. Bennington litt an Depressionen und nahm sich im Alter von 41 Jahren das Leben. 

lp mario anzuoni rtr cover

Das Linkin-Park-Konzert am Freitag in Los Angeles war das erste ohne Chester Bennington.

Foto: Mario Anzuoni / Reuters

Für den Song „Numb“, einer der erfolgreichsten der Band-Geschichte, wurde die Bühne verdunkelt und nur ein einzelnes Mikrofon angestrahlt. Und: Niemand sang, nur die Musik war zu hören. Nach kurzer Zeit realisierten die Fans, wer hier für Chester Bennington einspringen sollte: Sie alle. Gemeinsam.

Mike Shinoda spielte außerdem den Song „Looking For An Answer“, den er nur eine Woche nach Benningtons Tod geschrieben hat. „Is there sunshine where you are? / The way there was when you were here / 'Cause I'm just sitting in the dark / In disbelief that this is real“ singt er darin.

Später trat auch Bennington Ehefrau Talinda Ann Bentley auf, die eine neu gegründete Hilfsorganisation für psychische Erkrankungen vorstellte. Die dazugehörige Webseite changedirection.org brach in Folge wegen Überlastung zusammen und war auch Stand Sonntagmittag (deutscher Zeit) noch nicht wieder erreichbar.

Wie es mit Linkin Park weitergeht, steht wohl noch nicht fest. So sagte es zumindest Mike Shinoda am Freitagabend auf der Bühne. Aber egal, für welchen Weg die Band sich entscheidet: Dieses Konzert zu Ehren von Chester Bennington wird den Fans für immer in guter Erinnerung bleiben. 

 

Anmerkung der Redaktion: Wenn Du Dich selbst betroffen fühlst, kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge oder U25. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 gibt es Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

 

nasch

Mehr über Linkin Park und die Fans der Band:

  • teilen
  • schließen