Im Netz sind unveröffentlichte Nirvana-Aufnahmen aufgetaucht

Von wirklichen Songs kann dabei leider keine Rede sein. Reinhören lohnt sich aber trotzdem.
Foto: MTV

Zuerst die gute Nachricht: Seit Dienstag gibt es bisher unveröffentlichtes Material von Nirvana zu hören. Zu verdanken haben wir das einem netten Raritätensammler. Anstatt das auf Ebay ersteigerte, rare Studiotape in einem Safe wegzusperren, hat sich der glückliche Besitzer entschlossen, die Aufnahmen komplett auf Youtube zu stellen.

Zu hören gibt es neben drei Versionen von "Dumb" und drei "Marigold"-Aufnahmen auch zwei unbekannte "Songs". Und damit wären wir auch schon bei der schlechten Nachricht:  Einen echten Schatz hat der gütige Sammler da nämlich nicht unbedingt ausgegraben.

Die erste Nummer namens "Dave Solo", ist ein komplett von David Grohl eingespielter Jam, der irgendwie nach James Hatfield beim Aggressionsabbau am E-Banjo klingt: Äußerst fieses Uptempo-Geballer, immergleiche Akkordfolge. Am Ende, nach knapp zwei Minuten, atmet man erleichtert auf.

Das zweite Stück rettet allerdings wieder einiges. Es ist so grottig, dass es schon wieder charmant wirkt, in etwa so, wie ein brutal plumper Anmachspruch von einem objektiv unattraktiven Menschen. Es heißt "Lullaby", angeblich spielt Kurt Cobain darauf Schlagzeug. Das Ergebnis: musikalische Früherziehung für Kinder an Orgel und Drums, denen man vorsorglich Gurkengläser über die Hände gestülpt hat, damit sie auch ja keinen Ton treffen. Hat was. Und ginge auf der Open Stage in irgendeinem Vorort-Mukker-Schuppen vielleicht sogar als trippiger Free Jazz durch.

Außerdem sind wir dank des neuen Tapes um eine Erkenntnis reicher. Wie so ziemlich jeder Musiker haben auch Rock-Heilige wie Kurt Cobain und Dave Grohl im Studio manchmal Dinge produziert, von denen sie vielleicht am nächsten Tag selbst gesagt haben: Dieses Rumgejamme mit den Gurkengläsern gestern hat echt Spaß gemacht, aber das ist wohl doch eher was für die Tonne. Danke dafür, lieber Uploader!

qli

..und immerhin klingt jede noch so grottige Nirvana-Session immer noch besser als das hier: