In Japan sollen Rentiere angeblich bald Pizza ausliefern

Sie könnten trotz zu erwartender Schneemassen die Pizza-Versorgung sicherstellen, heißt es. Wir haben da so unsere Zweifel.
bildschirmfoto 2016 11 24 um 15 50 03
Foto: Screenshot/domino's

Die Geschichte beginnt so: Auf der Insel Hokkaido im Norden Japans gibt es ein Problem: Der Winter 2016/17 soll besonders hart werden, ganze Straßenzüge könnten schon bald durch Schneefall blockiert sein  – und die Bewohner abgeschnitten von dem überlebenswichtigsten Gut überhaupt: Pizza.

Der Lieferdienst Domino's hat daher einen "Action-Plan" entwickelt (ihr könnt japanisch? Hier lesen), um die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Als erstes mag man da an Lieferdrohnen denken, aber nein, es kommt viel besser: Rentiere als Pizzaboten! Klingt irgendwie zu gut, um wahr zu sein, finden wir.

Wer das Ganze nur für eine kleine PR-Aktion des hierzulande nicht gerade für delikate Pizzen bekannten Riesenunternehmens abtun will, liegt aber laut Quartz falsch. Angeblich hat Domino's mit Experten und Züchtern vor Ort zusammengearbeitet, um den Rentier-Dienst nicht nur im Einzelfall, sondern "in vollem Umfang" anbieten zu können. Ein Video, dass die "Erfolge" ihres Projekts veranschaulichen soll, weckt da aber doch eher Zweifel. Schade eigentlich.

qli

Mehr Tiere:

  • teilen
  • schließen