Was passiert, wenn Tausende zusammen ein Bild malen?

Foto: Screenshot

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Vor einer Woche begann auf Reddit, der größten Internetcommunity weltweit, ein faszinierendes soziales Experiment. Ein Experiment, das gleichzeitig viel über den Menschen an sich und den Menschen im Internet insbesondere erzählt.

Die Versuchsanordnung war genauso simpel wie genial:

  • Es gab eine Leinwand. Genauer: ein leeres 1000 mal 1000 Pixel großes Bild.
  • Jeder Nutzer konnte jedes Pixel dort anmalen.
  • Aber: Nachdem er ein Pixel bearbeitet hatte, musste er fünf Minuten warten, bevor er ein weiteres anfassen durfte.

Klar war also: Alleine kannst du hier gar nichts erreichen. Place, so taufte Reddit sein Experiment, war ein Schwarmintelligenz-Versuch in Reinform.

Was dann begann, war ein Kampf. Die Leinwand wurde zu einem Schlachtfeld um die Vorherrschaft über die Pixel. Es bildeten sich Teams, in eigens dafür geschaffenen Micro-ComunitiesSubreddits, jede mit einem klaren Ziel: Die eigene Vision kollektiver Kunst zu verwirklichen. Mit anderen zusammen ein Bild in eine Ecke der Leinwand zu bringen, eine Figur zu zeichnen oder was auch immer. Die einen ließen Flaggen über die Leinwand wandern. Andere zeichneten eine Mona Lisa, der wieder andere dann Teufelshörner wachsen ließen, wieder andere färbten die untere rechte Ecke blau, nur um diese Fläche dann wieder übermalen zu lassen. Es entstanden Schriftzüge, Zeichnungen von Comicfiguren. Und natürlich begannen ein paar destruktive Geister irgendwann, ein riesiges schwarzes Loch zu zeichnen, das alles andere verschlingen sollte (es aber nicht schaffte).

 

Das Timelapse-Video von der Aktion, die nach 72 Stunden ebenso unvorhergesehen endete, wie sie begann, kann man sich mehrmals hintereinander anschauen. Wegen der vielen kleinen Details, der vielen Veränderungen, die alle neue Reaktionen und Gegenreaktionen hervorriefen.

 

che

 

Mehr Pixel-Kunststücke:

  • teilen
  • schließen