Die Bild-Zeitung zeigt keine „Bild-Girls“ mehr oben ohne und auch der Playboy hatte zwischenzeitig keine Bilder mehr von Nackten gedruckt, mit der Begründung, dass das Frauen als Objekte darstellen würde. Prinzipiell finden Frauen diese Änderung gut. Wenn die Aktivistinnen von Femen ihre Brüste rausholen oder Frauen ihre Nippel auf Instagram zeigen, sind sie aber auch begeistert, weil das ein feministisches Statement sein soll. Der jetzt-Redaktionsleiter Christian Helten ist irritiert und fragt seine Kollegin Charlotte Haunhorst: „Wann sind nackte Brüste billig und wann feministisch?“