[object Object]

Links das Original, rechts die Instagram-Version mit auf wundersame Art gewachsenen Fingern und anderen Veränderungen.

Screenshot Instagram, Flickr

Es ist bekannt, dass Donald Trump nicht im Verdacht steht, uneitel zu sein. Man weiß außerdem, dass er sehr empfindlich reagiert, wenn ihn jemand wegen seiner vermeintlich zu kleinen Hände aufzieht, so wie Marco Rubio es in einer TV-Debatte mal tat. (Trump antwortete, wenn seine Hände klein seien, müsse ja etwas anderes auch klein sein, er könne aber garantieren, dass es da keine Probleme gebe.)

Man weiß nicht, ob Trump selbst deshalb die Mitarbeiter, die seine Facebook- und Instagram-Bildposts machen, anwies, ihn ein wenig aufzuhübschen, oder ob sie es in Eigeninitiative taten. Ziemlich eindeutig ist nur, dass sie es getan haben.

Das Tech-Portal Gizmodo berichtete kürzlich, mindestens drei bearbeitete Bilder auf Trumps Accounts gefunden zu haben. 

Das jüngste dieser Bilder wurde vor sechs Tagen auf Instagram gepostet. Das Original ist aber auch noch woanders verfügbar: Auf dem Flickr-Account des Weißen Hauses, wo es als „Official White House Photo by Tia Dufour“ gelabelt ist. Man kann also davon ausgehen, dass in dieser Version nicht an Trumps Äußerem geschraubt wurde. Wenn man beide Bilder vergleicht (Sehr schön geht das mit einem Foto-Slider, wie bei der BBC zu finden), fallen aber schnell einige Veränderungen auf:

  • Sein Anzug weist keine Beule an der rechten Schulter auf.
  • Seine Frisur wirkt ordentlicher.
  • Es hängt weniger Bauch über die Hose.
  • Sein Hals ist dünner.
  • Seine Hände sind gewachsen.
President Trump Delivers Remarks in New Orleans

Ähnliches kann man auf einem Foto beobachten, dass Trump grüßend vor der Air Force One zeigt. Beziehungsweise: Auf der Facebook-Version des Bildes weiß man gar nicht, ob es sich um die Air Force One handelt – denn auf wundersame Weise ist im Hintergrund das Wappen verschwunden. Und auch hier wirkt der Präsident schlanker an Bauch und Hals und ausladender an den Händen.

President Trump Departs New Orleans

Es ist nicht das erste Mal, dass es Diskussionen um Fotos der Familie Trump gibt: 2017 wurde vor allem das offizielle Porträt von Melania Trump kritisiert, weil sie dort arg weichgezeichnet wirkte. 

che