So reagieren Menschen auf den Terroranschlag in Hanau

„Ich bin so sauer auf dieses Land, das Terror einfach passieren lässt“

Foto: Thomas Lohens / AFP / Bearbeitung: jetzt

Im hessischen Hanau sind in der Nacht insgesamt elf Menschen bei einer Gewalttat gestorben, die mutmaßlich rassistisch motiviert war. Bei zwei aufeinander folgenden Angriffen auf Shisha-Bars wurden laut Polizei neun Personen erschossen. Den mutmaßlichen Täter fand die Polizei am Donnerstagmorgen tot in seiner Wohnung auf, es wird von einem Suizid ausgegangen. Außerdem fanden sie die Leiche seiner 72-jährige Mutter in der Wohnung. Die Generalbundesanwaltschaft ermittelt.

Der Täter hatte eine Woche vor der Tat ein Youtube-Video veröffentlicht, das erst am späten Donnerstagvormittag gelöscht worden ist. Darin sprach der Täter nicht über den Angriff, sondern breitete Verschwörungstheorien über die USA aus. In seiner Wohnung hat die Polizei mittlerweile ein Bekennerschreiben gefunden. Darin schrieb der Täter von einem „Krieg“ – „gegen die Geheimorganisation und gegen die Degeneration unseres Volkes“. Dass die Tat mutmaßlich rechtsextremistisch motiviert war, bestätigte inzwischen Hessens Innenminister Peter Beuth. 

Nicht nur in Hanau, auch im Rest von Deutschland sind die Menschen schockiert und trauern um die Opfer, die das Gewaltverbrechen gefordert hat:

Auch viele People of Color äußern sich. Autor Ali Can zum Beispiel schreibt, dass er Angst hat. Viele fühlten sich hilflos im Angesicht des rechsradikalen Terrors, wüssten nicht, ob sie noch gefahrlos in Café gehen könnten. Ein Nutzer schreibt: „Ich bin so sauer auf dieses Land, das diesen Terror passieren lässt.“ Die SPD-Politikerin Sawsan Chebli schreibt: „Sie wollen, dass wir Angst haben, schweigen, kapitulieren, Deutschland verlassen. Werden wir nicht.“

Manche spekulieren währenddessen, wie die Medien nun auf den rechtsextremen Angriff reagieren werden. Sie vermuten außerdem, dass sich in den Köpfen vieler Politiker*innen kaum etwas ändern werde.

Viele sind zudem entsetzt über Statements von AfD-Politiker*innen, die zuerst Täter mit Migrationshintergrund vermutet hatten. Zudem empört viele ein Tweet von Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen. Im Tweet hatte er wirre Behauptungen aufgestellt, dass auch viele Linke im Kern rechts seien. Inzwischen ist der Tweet gelöscht worden.

ckun

  • teilen
  • schließen