Was lässt das Abendland untergehen? Sechs leere Bus-Sitze

Norwegische Rassisten sehen Phantom-Burkas und befürchten das Schlimmste!
bildschirmfoto 2017 08 02 um 10 41 43
Bild: Screenshot / Facebook

Eine geschlossene rechtsextremistische Facebook-Gruppe namens „Fedrelandet viktigst“ (auf Deutsch: „Vaterland zuerst“) wird gerade zum Gespött der ganzen Welt, nachdem ein Facebook-User Screenshots von einer internen Diskussion veröffentlichte. Auf dem diskutierten Foto sind sechs leere Bussitze zu sehen, bereits 2016 ging das Bild über einen deutschen Twitter-Nutzer viral. Die Menschen in der rechten Facebook-Gruppe schienen es allerdings noch nicht zu kennen, für sie sahen die Bussitze aus wie Burkaträgerinnen. Was selbstverständlich sofort zu großer Alarmbereitschaft in der Gruppe führte. 

Veröffentlicht wurde das Bild von Sindre Beyer, der schon seit längerem Mitglied der Gruppe ist. Nach eigenen Angaben, um deren Aktivitäten zu verfolgen. Er veröffentlichte die Screenshots der Diskussion unter dem Bild mit den Worten „Was passiert, wenn ein Foto von leeren Bus-Sitzen in einer widerlichen Facebook-Gruppe gepostet wird und fast jeder denkt, er sehe eine Gruppe von Burkas?“ 

In die Gruppe selbst wurde das Bild wiederum von einem User namens Johan Slattavik gepostet. In einem schriftlichen Interview mit der Washington Post sagte er, er habe sich einfach einen Scherz erlauben wollen, als er das Bild mit der Frage „Was haltet ihr davon?“ postete.

Die darauffolgende Aufregung war groß. Mitglieder kommentierten das Bild mit „tragisch“, „beängstigend“, „unfassbar, dass so etwas in Norwegen passieren kann“ und ein anderer war besorgt, dass sich unter den Burkas Waffen oder gar Bomben befinden könnten. Ein User schrieb „Das sieht wirklich beängstigend aus, es sollte verboten werden.“ „Ich dachte, so etwas würde 2050 passieren und nicht heute!!!“ Tatsächlich fällt der Post in eine Zeit, in der in Norwegen derzeit eh viel über Gesichtsverschleierungen diskutiert wird - ein neuer Gesetzesvorschlag der Regierung will diese in öffentlichen Gebäuden verbieten.

Fast niemandem fiel offenbar auf, dass auf dem Bild mitnichten Burka tragende Frauen abgebildet waren, sondern ganz einfach sechs leere Sitze in einem Bus. 

Die Facebook-Gruppe „Fedrelandet viktigst“ war schon 2015 in den Blick der Öffentlichkeit gerückt, als herauskam, dass der Lokalpolitiker Jan-Ove Fromeide, der damals für die ländlich orientierte Zentrumspartei kandidierte, Administrator der geschlossenen Facebook-Gruppe war. Laut der Regionalzeitung „Bergensavisen“ ist die Seite vor allem von nationalistischer Hetze geprägt, ihre Mitglieder hätten darin mit den Anders Breiviks Massenmord sympathisiert. Fromeide trat als Kandidat zurück, weil er lieber Administrator der Seite bleiben wollte.

Vielleicht schaffen es ja jetzt sechs harmlose Bussitze, die Seite abzuschalten. 

Edit: Nach Hinweisen von Lesern, dass das Bild bereits 2016 durch deutsche Medien ging, haben wir diese Information nachträglich ergänzt  

chwa/chha

Mehr Politik auf Facebook: 

  • teilen
  • schließen