„Heute sollte es nur um die Erinnerung gehen“

Auf Twitter gedenken viele Menschen der Opfer des Terroranschlags am 11. September 2001.
buzz cover

Beim schlimmsten Anschlag in der Geschichte des Terrorismus wurden am 11. September 2001 fast 3000 Menschen getötet. Islamisten steuerten drei gekaperte Verkehrsmaschinen in das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington. Eine vierte Maschine stürzte in Pennsylvania ab.

Der Moment, in dem die Nachricht die Welt erreichte, hat sich bei den meisten Menschen ins Gedächtnis eingebrannt. An diesem Freitagmorgen gedachten Familienmitglieder und Politiker den Opfern. Doch auch online findet Gedenken statt: Auf Twitter gedenken auch dieses Jahr wieder Tausende den Opfern und erinnern sich an die Situationen zurück, in denen sie die Nachricht des Anschlags erreichte.

Einige Twitter-User teilen Ausschnitte aus den Nachrichten des 11. Septembers 2001 und wollen so an die Ereignisse erinnern. „So schwer anzugucken, aber so wichtig es wieder zu sehen“, kommentiert Jordan Coombe einen Zusammenschnitt der Nachrichten.

Viele Twitter-Nutzer erinnern an die fast 3000 Menschen, die bei dem Anschlag heute vor 19 Jahren ums Leben kamen.

Einige User gedenken insbesondere den Feuerwehrmännern und anderen Sicherheitskräften, die während ihres Einsatzes starben.

Ein weiterer User schreibt: „Heute sollte es NUR um die Erinnerung gehen“. Viele erzählen von der Situation, in der sie die Nachricht erreichte: Bei einem Spaziergang, beim Fernsehen im Wohnzimmer oder im Highschool-Unterricht.

Manche der Tweets enthalten konkrete Forderungen. Die Schauspielerin Amber Smith beispielsweise schreibt, dass Erinnerung alleine nicht ausreiche – stattdessen müssten die Hintergründe des Anschlags an die Kinder weitergegeben werden.

Yoko Ono dagegen ruft mit einem Repost des Liedes „Imagine“ zu Frieden auf:

maca

  • teilen
  • schließen