Es klingt zunächst wie eine Schnapsidee, wenn ein erwachsener Mann ein anderthalb Jahre dauerndes Projekt beginnt, mit dem simplen Hintergedanken, Menschen zum Lachen zu bringen. Man möchte ihm gerne Leichtgläubigkeit und Naivität unterstellen, weil er dies tut, um glücklich zu sein und Aufgaben von seiner Bucket-List zu streichen. Aber vielleicht braucht die Welt genau mehr von solchen frohen Seelen, wie Youtuber Matt Bray.

Sein Youtube-Channel heißt ProjectOneLife. Seit fünf Jahren filmt er sich dabei, wie er Dinge tut, die er schon immer mal tun wollte – von einer Klippe springen, Blut spenden, White Water Rafting – die Liste ist lang, schon 106 Videos konnte Bray hochladen. Aber keins ist so lebensfroh, so wirklichkeitsnah und so universell verbindend wie sein neuestes Tanzvideo. Er erklärt: „Dieses Video zeigt buchstäblich einfach mich, wie ich allein in ein Land fliege, zu irgendwelchen Fremden an einem coolen Ort, den ich filmen will, gehe und sie frage ob sie Bock haben, mit mir zu tanzen!“

Die letzten anderthalb Jahre, reiste der junge Amerikaner durch 15 Länder dieser Welt, unter anderem nach Australien, China, Frankreich und Chile, um Menschen zum Tanzen aufzufordern. Das Geheimrezept des Gute-Laune-Machers: einfache Tanzschritte, lächelnde Gesichter und Gute-Laune-Musik von VHS Collection.

1000 People of Dance

Die Idee zu dem Format kam Bray, nachdem Youtuber begannen, jeden Tag Bilder von sich zu machen und anschließend in einem Video zu verbinden. Das gleiche Prinzip ließe sich mit Sicherheit auch auf Tanz ummünzen. So begann er im Jahr 2014 mit einem Video, das ihn selbst zeigte, wie er 100 Tage am Stück jeden Tag dieselbe Choreo performte. Nach „100 Days of Dance“ kam 2015 dann „100 Places of Dance“, ein Video, das ihn mit derselben Choreo an verschiedenen Orten zeigte. Ein Jahr darauf dann schließlich „100 People of Dance“ – Bray reist zwei Monate durch die USA und Kanada, um Menschen aufzufordern, mit ihm zu tanzen.

Doch 100 Menschen reichten ihm nicht aus. Nach zahlreichen positiven Rückmeldungen auf seine vorangegangen Videos, wollte Bray in die weite Welt hinaus und 1000 Menschen finden, die er mit guter Laue anstecken konnte. Genau das ist auch Motivation hinter der ganzen Aktion. Er sagt: „Wenn es eine Möglichkeit gibt, bei der ich etwas erschaffen kann, das einen Haufen Leute zum Lachen bringt, dann werde ich, was auch immer ich dafür tun muss, das auch machen, ohne dass ich noch einmal darüber nachdenken müsste.“ Und das beste an allem: Es klappt!

Vielleicht sollten wir also alle etwas mehr gute Laune verbreiten, lächeln und andere zum Lachen bringen und Spaß haben – dann ist die Welt doch noch nicht so verloren, wie man manchmal denkt.

kael

Und jetzt noch mehr Tanzspaß für alle!