Eine Studentin tanzt durch den Flughafen

Nachdem sie ihren Flug verpasst, vertreibt sie sich so die Wartezeit.

Den Flug zu verpassen ist ätzend. Danach vier ganze Stunden auf den nächsten warten zu müssen, ist super ätzend. Die Möglichkeiten des Zeitvertreibs sind begrenzt: Kaffee trinken, Zeitschriften kaufen, den Dutyfree Shop auschecken – das wars dann so ziemlich mit den Freizeitangeboten eines Flughafens. 

Die amerikanische Jurastudentin Katie Gould wusste allerdings Besseres mit ihrer Zeit anzufangen. Anstatt sich stundenlang in öden Wartebereichen zu langweilen, entschied sie sich kurzerhand durch den Flughafen in Atlanta zu tanzen. Infostände, ein Zeitungskiosk, das Treppenhaus, sogar der Terminal Shuttle – Katie Gould ließ keine Ecke ohne ihre Dancemoves zurück. Ihre lustigen Tanzeinlagen filmte die Studentin und schnitt sie zu einem witzigen Video zusammen, das sie mit dem 80er Partyhit „You Make My Dreams“ von Hall & Oates unterlegte. Das Ergebnis postete sie auf ihrem Twitteraccount.

Mittlerweile hat Katie mehr als 350.000 Likes auf ihren Tweet gesammelt, fast 60.000 User haben den Beitrag retweetet. Die Leute feiern die Selbstironie der Studentin und lassen sich von ihrer guten Laune anstecken. Sogar der Flughafen Atlanta reagiert auf Katies Post.

Die Flughafen-Tänzerin überzeugt mit viel Humor und Einfallsreichtum, von dem sich viele eine Scheibe abschneiden können. Und mit Sicherheit ist Katie Goulds Musikvideo eine Inspiration für eigene Flughafenaufenthalte in der Zukunft. Die nächste Wartezeit am Gate kommt bestimmt – Katie hat gezeigt: langweilig muss sie nicht sein.

fczy

Mehr Twitter-Trends:

  • teilen
  • schließen