Alle „jubeeeeln“ mit Franck Ribéry

Ein Video des deutschen Meisters wird auf Social Media liebevoll parodiert.
bildschirmfoto 2018 05 22 um 15 18 35

Franck Ribéry "jubeeeeelt" in die Kamera.

Screenshot: YouTube

Der FC Bayern ist deutscher Meister. Zum sechsten Mal hintereinander. Die Meisterschale ist in München so normal wie die Maß auf dem Oktoberfest. Kurz gesagt: nix besonderes. Deshalb haben die Kollegen von FCBayern.tv, dem hauseigenen PR-Sender, nicht gerade den einfachsten Job, wenn es darum geht, ein euphorisches, (Achtung, das Stichwort fällt bereits!) „Jubel“-Video von der Übergabe der Meisterschale zu drehen. Da muss der Kameramann schon mal nachhelfen:

Das Video von Franck Ribéry geistert bereits seit einigen Tagen durch das Internet –  und wird mittlweile von so vielen Menschen liebevoll parodiert, dass wir schon mal die Prognose wagen: Diese spezielle Jubelform wird uns im WM-Sommer noch öfter begegnen.

Den Anfang der „Jubeeeeel“-Runde macht Lukáš Hrádecký, der mit Eintracht Frankfurt das DFB-Pokal-Finale gegen die Bayern gewann:

Andy Schmid vom deutschen Handball-Pokal-Sieger Rhein-Neckar Löwen „jubeeeeelt“ auch ordentlich mit: 

JUBELN @andyschmid2 @franckribery7 #einfachjubeln

Ein Beitrag geteilt von Patrick Groetzki (@patrickgroetzki24) am

Und auch beim Amateursport wird mittlerweile kräftig der Ribéry gemacht:

#jubeln #aufsteiger #allesfürdiebliga

Ein von @ konsto6 geteilter Beitrag am

Und zu guter Letzt: Sogar das Büro der Basketballer vom FC Bayern macht mit. Man muss ja auch selbst über sich „jubeeeeln“, ähhh lachen können.

nkap

Mehr über Fußball:

  • teilen
  • schließen