In Harvard kann man künftig 'Game of Thrones' studieren

Die Eliteuniversität plant ein Seminar, in dem sich Studenten mit der HBO-Serie beschäftigen.
Foto: AP

Das dürfte der kulturhistorische Ritterschlag für die Mittelalterserie "Game of Thrones" sein. Verzeihung, blöder Witz. Trotzdem erstaunlich: Die Eliteuniversität Harvard bietet ab dem Herbstsemester einen Kurs zu der HBO-Serie an. "The Real Game of Thrones: From modern Myths to Medieval Models", wird er heißen.

Die Studenten sollen analysieren, inwiefern die Serie und die Buchvorlage von George R. R. Martin die Geschichte des Mittelalters aufgreifen oder auch verzerren. Dazu vergleichen sie "Game of Thrones"-Charaktere mit realen historischen Figuren und Protagonisten aus der mittelalterlichen Literatur und Sagenwelt.

Der Historiker Sean Gilsdorf und die Deutschprofessorin Racha Kirakosian werden das Seminar leiten. Kirakosian sagte gegenüber dem TIME Magazine: "Wenn ich mit meinen Studenten mittelalterliche Epen lese, sagen sie oft: 'Oh, das ist wie in Game of Thrones.'" Und als Professorin sei es nicht zuletzt ihr Job, dieses Interesse zu nutzen.

Es ist nicht das erste Mal, dass "Game of Thrones" an einer Eliteakademie Thema ist. Seit dem 22. Mai läuft an der UC Berkeley der Sommerkurs "The Linguistics of Game of Thrones and the Art of Language Invention". David J. Peterson bringt den Kursteilnehmern bei, wie man eine möglichst realitätsgetreue Fantasiesprache erfindet. Peterson war es, der für "Game of Thrones" Dothraki entwickelt hat – jene geheimnisvolle Sprache, die Khal Drogo und Daenerys Targaryen sprechen.

jwh

Mehr Serien-Texte? Hier lang: