Moby, Rachel Bloom und Elizabeth Banks singen jungen Amerikanern ins Gewissen

„Holy Shit! You’ve Got To Vote!“
Bild: screenshot

Nur noch zwei Tage! Dann ist die US-Wahl endlich vorbei und damit hoffentlich auch die düstere, orangefarbene Giftwolke namens Donald Trump, die seit Monaten bedrohlich über der ganzen Welt schwebt. Und damit das auch wirklich klappt mit Hillary Clintons Wahl zur ersten Präsidentin der Vereinigten Staaten, hauen die Kreativen Amerikas noch mal rein, um vor allem möglichst viele Millennials dazu zu bewegen, trotz ihrer Abneigung gegen den stressigen Wahlgang, ihre Stimme abzugeben. 

Gerade wurde auf "Funny or Die" ein Video von Rachel Bloom veröffentlicht. Die hat mit ihrer Musical-Comedy-Serie "Crazy Ex-Girlfriend" einen Golden Globe gewonnen und nun all ihre berühmten Freunde ins Studio geholt, um mit ihnen zusammen eine Hymne nach dem Vorbild von „Give Peace a Chance“ und „We Are The World“ einzusingen. Auch wenn die Beteiligten selbst gleich zugeben, dass diese Art von Songs schon ziemlich oll ist.

Das Lied hat den klingenden Namen „Holy Shit! You’ve Got To Vote“ und ist ausgesprochen unterhaltsam. Moby, Mayim Bialik, Amber Rose, Adam Scott und viele weitere Schauspieler und Comedians singen sich die Seele aus dem Leib, um Amerika davon zu überzeugen, sich „nicht selbst ins Gesicht zu schießen“.

In der Bridge wird der Vergleich Trump-Hitler näher beleuchtet mit dem Eingeständnis von Adam Scott, dass natürlich niemand so ein guter Hitler war wie Hitler selbst. Wenn man aber „Mein Kampf“ genauer lese und in kleine Abschnitte unterteile, käme da einiges an Material zustande, das man auch von Trumps notorischen Twitter-Feed kenne.

Am Ende wird mit allen vorstellbaren (und im amerikanischen Fernsehen streng verbotenen) Kraftausdrücken noch einmal die Botschaft des Songs betont: „Jesus Fucking Christ Please Vote!“ Tu das, Amerika. Mach! Es! 

chwa

Noch mehr US-Wahlkampf?

  • teilen
  • schließen