Wer schreibt?

Thomas, Lina und Olli. Die drei kennen sich aus einer linken Hochschulgruppe und treffen sich immer mal wieder, um gemeinsam auf Demonstrationen zu gehen. 

Und warum? 

Am Wochenende wollen sie gemeinsam mit anderen Aktivisten einen Nazi-Aufmarsch in der nächstgrößeren Stadt durch eine Sitzblockade verhindern. Zur Planung haben sie deshalb eine Whatsapp-Gruppe eröffnet. Aber ist das überhaupt der richtige Kanal für die Infos, die sie austauschen? Und auf einmal ist auch fraglich, ob alle in der Gruppe die gleichen friedlichen Ziele habe...

Und so könnte das aussehen: 

Mehr Whatsapp-Geschichten: