„500 Euro. Auf mein Konto. Jetzt.“

Illustration: jetzt

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Wer schreibt?

Desi (25) hat von einer Freundin gehört, dass es so etwas wie Findom gibt – Financial Domination. Dabei unterwerfen sich so genannte Pay Pigs, vor allem Männer, einer Money Mistress, indem sie ihr Geld zahlen oder Geschenke machen – meist, ohne dabei eine Gegenleistung von ihr zu erwarten. Desi ist knapp bei Kasse und will das ausprobieren. Kann ja nicht so schwer sein.

Urs (37) ist Deutschlehrer. Er hat vor einiger Zeit entdeckt, dass es ihn anmacht, ausgenutzt zu werden, und ist derzeit auf der Suche nach einer neuen Herrin.

Und warum?

Desi hat sich einfach mal auf einer BDSM-App angemeldet und als Money Mistress angeboten. Nach ein paar Tagen hat sie ihr erstes Pay Pig: Urs.

Und so könnte das aussehen:

  • teilen
  • schließen