Wer nachts nicht schlafen kann, hat noch ganz andere Probleme

Collage: Daniela Rudolf

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Freitag

  • Verzicht muss man sich leisten können.
  • Arroganz ist das Absperrband der Seele.
  • Im Home-Office ist ein leckeres Mittagessen das Highlight des Tages.
  • Wenn man bewusst den Kontakt zu jemandem abgebrochen hat, der einem lange wichtig war, fühlt sich das in der Rückschau oft sehr, sehr absurd an.

Donnerstag

  • Tagebuchschreiben hilft gegen fast alles.
  • Tortellini aus der Kühltheke sind das beste Convenience-Food.
  • Wer nachts nicht schlafen kann, hat meistens noch ganz andere Probleme.
  • Tiere, die in Transportern über die Autobahn gekarrt werden, hätten Schöneres verdient. 

Mittwoch

  • Es wird Zeit, dass es warm wird.
  • Dass gleichzeitig Astra-Zeneca gestoppt wurde und der Winter zurückgekehrt ist, macht die Gesamtsituation gleich zehn Mal frustrierender.
  • Wer jemals Gamer war, an dem geht der Anblick der Uhrzeit 13:37 niemals spurlos vorbei.
  • Wenn Freund*innen wegziehen, ist die schönste Erinnerung an sie, wenn sie einem die Pflanzen vererben, die sie nicht mitnehmen können.

Dienstag

  • Eine Links-Rechts-Schwäche erschwert das Online-Dating enorm.
  • Es ist immer gut, Menschen zu haben (und wenn man sie nicht hat: zu suchen), die in einer ähnlichen Situation sind wie man selbst.
  • Das vorletzte Gespräch ist meistens das wichtigste.
  • Eiscreme kann man immer essen.

Montag

  • Italienische Süßigkeiten helfen zumindest ein bisschen gegen Fernweh.
  • Wenn man immer schon freitags keine Lust auf montags hat, ist es Zeit für ein bisschen Urlaub.
  • Das Rührendste, was es derzeit gibt: Videos, Fotos und Tonaufnahmen von Menschen, die geimpft wurden.
  • Wenn man Süßigkeiten fastet, steigt automatisch der Kaffee-Konsum.
  • teilen
  • schließen