Ein einseitig kaputter Kopfhörer ist viel nerviger als ein komplett kaputter

... und was wir sonst noch verstanden haben.
Aus der jetzt-Redaktion

Collage: Daniela Rudolf

Sonntag

  • Es gibt kein erhebenderes Gefühl, als gleichzeitig mit der U-Bahn auf der Rolltreppe einzufahren.
  • Die Wahrscheinlichkeit niesen zu müssen, ist hundertmal höher, wenn man gerade frisch Mascara aufgetragen hat.
  • Der gute Vorsatz, weniger zu konsumieren, hält so lange, bis man mit einer neuen Sportart anfängt.
  • Newsletter von Online-Shops abzubestellen, ist eine sehr einfache und effektive Sparmaßnahme.

Samstag

  • Man sollte mindestens drei Ladekabel besitzen: Eins für daheim, eins für unterwegs und eins, das man verlieren kann.
  • Spätestens wenn die eigene Mutter eine Handyhülle zum Umhängen trägt, sollte man sich Gedanken über die Coolness dieses Trends machen.
  • Wortspiele mit Gin sind mindestens genauso unterhaltsam wie Namen von Friseur-Läden.
  • In Bergdörfern darf man nicht einfach durch das hohe Gras laufen, sonst bekommt man Ärger mit dem Bauer, dem die Wiese gehört.

Freitag

  • Das beste am Sommer ist, dass man mal sieht, dass andere Menschen genauso wenig auf Fußnagelpflege geben wie man selbst.
  • Ein einseitig kaputter Kopfhörer ist viel nerviger als ein komplett kaputter Kopfhörer.
  • Wirklich erwachsen ist man erst, wenn man das Biomüll-Rausbringen mal so lange aufgeschoben hat, dass man dann die Maden aus dem Eimer fummeln musste.
  • Kinder, die aufgeregt sind, hüpfen wie Flummis auf und ab. 

Donnerstag

  • Wer nie ein Gummibärchen in einem Glas Wasser aufgeweicht hat, um ein größeres Gummibärchen zu haben, HATTE KEINE RICHTIGE KINDHEIT.
  • Manchmal ist es auch eine große Genugtuung, Freundschaftsanfragen nicht zu beantworten.
  • Wenn in einem Museum ein Video gezeigt wird, in dem ein Künstler Menschen mit Blut und Eingeweiden einschmiert, sollte man sich unbedingt neben dem Bildschirm aufhalten und die Gesichter der anderen Besucher beobachten.
  • In der Türkei ist Wikipedia weiterhin gesperrt. 

Mittwoch

  • Auch nachdem man Jahre auf dem selben Bürostuhl gesessen hat: Was seine ganzen Knöpfe, Hebel und Räder tatsächlich bewirken, bleibt ein ewiges Rätsel.
  • Es ist ein Jammer, dass man sich nicht selbst den Kopf kraulen kann.
  • Wenn man an einem Tag schon einmal geweint hat, heult man mit hoher Wahrscheinlichkeit noch ein zweites Mal.

Dienstag

  • Wenn deine Eltern zum ersten Mal die Eltern deines Partners treffen, fühlt man die ganze unangenehme Anspannung vom ersten Date noch einmal. 
  • Es gibt kein überflüssigeres Haushaltsprodukt als Weichspüler. 
  • Der Räumungsalarm ist nur eine Übung, wenn die Lehrkraft vor dem Verlassen des Klassenzimmers sagt: „Ihr holt euch die Arbeitsblätter dann danach ab!“
  • Aroma-Öl-Massagen in einem Thai-Studio sind eigentlich Thaimassagen. 

Montag

  • Solange du nicht weißt, ob diese dunklen Wolken genau dann anfangen abzuregnen, wenn du Feierabend hast, war es gleichzeitig eine gute und eine schlechte Entscheidung, morgens mit dem Rad zu fahren.
  • Anzugmänner, die auf dem Fahrrad ihre Hose in die Socken stecken, sehen irgendwie erbärmlich aus.
  • Anders als Uhr und Physik uns weismachen wollen, verstreicht Zeit eben nicht linear. Beweis gefällig: Ist man frühmorgens spät dran, hat die Minute nur 45 Sekunden; wartet man abends an der Haltestelle auf seine Bahn, so hat die gleiche Minute 90 Sekunden.
  • Manche Menschen bekommen von Jalapeños auf der Pizza einen Schluckauf.
  • teilen
  • schließen