[object Object]

Collage: Daniela Rudolf

Sonntag

  • Wer Sudokus mit einem Kugelschreiber ausfüllt, ist ein absoluter Optimist.
  • Manchmal ist Kaffee kein Genussmittel. Manchmal hat er einfach nur den Zweck wachzuhalten.
  • Im Januar nach unbezahlbaren Sommerurlauben zu gucken, ist entspannend und ein bisschen deprimierend zugleich.  

Samstag

  • Wenn man den Satz „Du, ich hab voll den Ohrwurm grade“ hört, sollte es gesellschaftlich anerkannt sein, sofort schreiend wegzulaufen oder aus Notwehr leichte Formen von Gewalt anzuwenden.
  • Es gibt kaum größere Enttäuschungen als Müsli in die Schale gekippt zu haben und dann zu merken, dass man weder Milch noch Joghurt im Kühlschrank hat.
  • Der Zeitpunkt, an dem du erwachsen bist, ist der, an dem du verstehst, dass es einen solchen Zeitpunkt nicht gibt.

Freitag

  • Irre Erkenntnis für Bildungs-Streber: Man muss bei einem Museumsbesuch nicht jedes einzelne Bild anstarren, man kann auch durchaus selektiv durch die Ausstellung wandeln.
  • Man unterhält sich viel entspannter, wenn man nebeneinander sitzt und in die gleiche Richtung schaut, zum Beispiel im Auto.
  • Dieses Schaumstoffding, mit dem man die Ritze zwischen zwei Schaumstoffmatratzen füllt, nennt man Liebesbrücke.
  • Man sollte sich viel öfter mit netten älteren Verwandten treffen. Am Ende ist man meist sehr beschwingt und sehr, sehr satt.

Donnerstag

  • „Das müsst' ich bestellen“ ist der erste Satz, den angehende Apotheker lernen.
  • Es gibt genau zwei Arten von Menschen: Die, die den Duschkopf beim Duschen aufhängen und die, die das nicht tun.
  • Der 24. Januar ist laut Wissenschaftlern stimmungstechnisch der schlimmste Tag des Jahres.
  • Man merkt, dass man alt wird, wenn man vom Sitzen am eigenen Schreibtisch plötzlich Rückenschmerzen bekommt, obwohl man die Stuhl-Tisch-Kombi seit Jahren nicht verändert hat.
  • Selbstheizende Einlegesohlen sind die absolute Rettung, wenn man lange in der Kälte stehen muss.

Mittwoch

  • Es ist egal, ob jemand der, die, oder das Nutella sagt, solange er nur keine Butter drunter schmiert.
  • Niemand schaut sich die Fotos, die er während eines Konzertes gemacht hat, danach nochmal an.
  • In neuen Schuhen und ohne Blasenpflaster aus dem Haus zu gehen, ist eine äußerst dumme Idee.
  • Fußballprofis sollten öfter mal bei Handballspielen zuschauen. Dann wäre ihnen ihr gespieltes Leid und ihr Gejammer nach Fouls nämlich sicher peinlich.

Dienstag

  • Das schnellste, aber vielleicht schmackhafteste Frühstück: Haferflocken mit Vollmilch (und bloß nicht die fettarme!).
  • Handball ist eine Sportart, die man auch mit Spaß im Fernsehen anschauen kann, wenn man null Ahnung davon hat.
  • Es macht jetzt schon müde zu wissen, dass gegen Ende des Jahres ganz viele „Das waren die Zehner-Jahre“-Rückblicke erscheinen und sie ausnahmslose alle sehr, sehr negativ sein werden.
  • Nach einem langen Tag ist eine mit Schokolade überzogene Himbeere manchmal alles, was du brauchst.

Montag

  • Es ist unglaublich befriedigend, an einem Abend endlich die komplette, ewig aufgeschobene To-Do-List abzuhaken.
  • „Bowl“ ist eigentlich auch nur ein hipper Begriff für den guten alten Schichtsalat.
  • Der meistgelesene Satz der letzten zwei Jahre ist: „Der Druck auf Trump in der Russlandaffäre steigt weiter.“
  • Wenn man endlich Zeit hat zum Lesen, dann ist man oft zu müde.

Das haben wir in den Wochen davor verstanden: