cover wir haben verstanden collage daniela rudolf
Collage: Daniela Rudolf

Sonntag

  • Eines der schlimmsten Nahrungsmittel-Erlebnisse ist, wenn man einen kräftigen Schluck Milch trinkt – und dann merkt, dass sie sauer ist.
  • Es sollte dringend eine gesetzliche Obergrenze dafür geben, wie viele Fotos man auf einmal per Whatsapp verschicken darf (wir plädieren für drei).

Samstag

  • Was traurig macht: Gut essen und nachher trotzdem noch Hunger haben (passiert meist an Katertagen).
  • Bei 20 Grad im Juli zieht man sich deutlich luftiger an als bei 20 Grad im Oktober.
  • Eine schöne Wolldecke kann sehr glücklich machen.

Freitag

  • Im Krieg und auf der Wiesn ist sich jeder selbst der Nächste.
  • Müdigkeit existiert in vielen Abstufungen.
  • Man sollte auch als erwachsener Mensch ab und zu auf Bäume klettern. Kaum etwas hilft einem so gut, die Perspektive zu wechseln und sich auszuklinken.
  • Äpfel sind die Kartoffeln der Obstsorten.

Donnerstag

  • Unfreundliche Kellner sind nie „ein Original“ oder „so toll grantig“, sondern einfach nur unfreundlich.
  • Seltenes und darum seltsames Gefühl: Völlegefühl wegen Salat.
  • Der Vorteil am Wiesn-Suff: Man fängt meist so früh an zu trinken, dass man relativ zeitig im Bett ist und seinen Rausch laaange ausschlafen kann.
  • Es gibt zwei Arten von Menschen: Diejenigen, die Suppe nur in brei-ähnlicher Konsistenz mögen, und diejenigen, die das widerlich finden.

Mittwoch

  • Gut am Herbst ist, dass man endlich die Rollkragenpullover wieder rausholen kann.
  • Echte Post schreiben macht Arbeit, ist aber auch am schönsten.
  • Gefühle muss man nehmen, wie sie sind. Ändern kann man sie eh nicht wirklich.

Dienstag

  • Regen kann reden. Wenn er morgens vor dem Fenster runterrrauscht und man ganz genau hinhört, sagt er eindeutig: „Liegenbleiben, liebenbleiben, liegenbleiben…“.
  • Die perfekten Geschenke findet man immer spontan.
  • Jetzt fängt die Zeit an, in der sich Menschen den To-Do-Punkt "Winterschuhe kaufen" auf die Liste schreiben.
  • Es ist überhaupt nicht uncool, Abba cool zu finden.

Montag

  • Wer Sachen vor sich selbst versteckt, kann sich damit zu einem späteren Zeitpunkt sehr glücklich machen.
  • Viele Menschen kehren zur Familiengründung in ihre Heimat zurück – genauso wie Lachse und Aale.
  • Während der Wiesn-Zeit um 23 Uhr am Münchner Hauptbahnhof anzukommen, ist eine sehr dumme Idee.
  • Wer spontan Regelschmerzen hat, hat plötzlich viel Besuch zu Hause. Denn alle Verabredungen der Woche müssen zur Wärmflasche verlegt werden.

Das haben wir in den Wochen davor verstanden: