[object Object]

Collage: Daniela Rudolf

Sonntag

  • Wer gute Laune haben will, muss einfach nur ein bisschen Zeit im Ankunftsbereich eines Flughafens verbringen. Ist umsonst und voller Vorfreude und Freude!
  • Wer sich dagegen ekeln will, muss nach einer Zugfahrt nur mal kurz an den eigenen Händen riechen. Diese Mischung aus Schmutz, Metall und Mief ist mit das Ekligste was es gibt.
  • Esel sind viel, viel, VIEL weicher, als sie aussehen.
  • Russisches Roulette für Feiglinge: Neues Deo ausprobieren und ab in die Uni oder in den Job. Wird es halten? Wird es versagen? Niemand kann es wissen und genau das sorgt für die große Spannung!

Samstag

  • Fahrradfahren bei Gegenwind macht wütend.
  • Man ist erst dann richtig in einer Stadt daheim, wenn man nicht mehr durch sie hindurchlaufen kann, ohne jemanden zu treffen, den man kennt.
  • Wenn man im ICE das Wlan anschaltet, findet man immer irgendwelche Hotspots von anderen Fahrgästen und ist kurz verführt, sie anzuklicken und zu schauen, was passiert.
  • Toll wäre ein Duschgel, das Schwimmbad-Chlorgeruch auf der Haut sofort neutralisiert. Normales Duschgel schafft das nämlich nicht.

Freitag

  • Guter Tipp für werdende Eltern, die noch auf Namenssuche sind: ein Spaziergang über den Friedhof.
  • An Pflanzen zu riechen, macht manchmal sehr froh.
  • Das Wort Silberfische ist ein klarer Euphemismus, der mit der real existierenden Hässlichkeit dieser Viecher nix zu tun. 
  • Vernünftige Entscheidungen sind fast immer todlangweilig. 

Donnerstag

  • Bei Videotelefonaten schaut man die meiste Zeit sich selbst an.
  • Verletzungen, die man sich aus Dummheit zuzieht, tun doppelt weh.
  • Beim Metzger bekommen Kinder keine Wurstscheiben mehr geschenkt, sondern winzige Brezen aus Salami.
  • Knoblauch ist selten eine Sünde. Außer im Spinat.

Mittwoch

  • Auch der größte Eremit hat, so er Münchner ist, während der zwei Wochen Oktoberfest plötzlich Verabredungen.
  • Wann immer man sich einen Einkaufszettel schreibt, vergisst man ihn garantiert daheim und muss dann im Supermarkt freestylen.
  • Es gibt zu viele Katzen auf dieser Welt. Und zu wenige Igel.
  • In einer funktionierenden Beziehung besteht der Dialog zu 50 Prozent aus albernen Film- und Musikzitaten. 

Dienstag

  • Der Singular von Graffiti ist Graffito.
  • Radfahren macht wenig Spaß, wenn auf dem Weg zu viele Ampeln sind.
  • Alte Menschen rechnen in D-Mark um, junge Menschen in Döner.
  • Viel öfter als dass man sich verschreibt oder verspricht, passiert es heute, dass man sich verklickt.

Montag

  • Gegen Naturgewalten hat auch die schönste Planung keine Chance.
  • Im Zug schmecken Kekse einfach immer ein bisschen besser. 
  • Man möchte lieber gar nicht wissen, wie viel Lebenszeit man schon darauf verwendet hat, das passende Emoji für eine Nachricht zu finden.

Noch mehr verstehen: