[object Object]

Collage: Daniela Rudolf

Sonntag

  • Auch in Berlin kann man mittlerweile 500 Euro für ein WG-Zimmer bezahlen.
  • Die vielen Sachen, die man gerne hätte, fallen einem nie ein, wenn man nach danach gefragt wird, was man sich zu Weihnachten wünscht.
  • Sonntage im Bett sind und bleiben die allerbesten.

Samstag

  • Man sucht beim Plätzchen backen permanent Ausreden dafür, sofort eines essen zu dürfen (nicht so schön, zu wenig Platz, etc.).
  • Es ist fast unmöglich, Toblerone zu essen, ohne sich am Gaumen zu verletzen.
  • Rücksicht bedeutet, sich nach einer Weihnachtsfeier nachts um vier stockbesoffen direkt aufs Sofa und nicht ins Bett zu legen.

Freitag

  • Es gibt zwei Arten von Menschen: Die, die es bei einem Stück Schokolade belassen können. Und die, die immer die ganze Tafel essen.
  • Bei Weihnachtsfeiern verfallen alle automatisch in die "All-you-can-eat"-Mentalität.
  • Es lohnt sich, seinen Schrank aufzuräumen, denn man findet immer Klamotten, die ganz unten vergraben und vergessen waren.
  • Routine macht vieles einfacher, aber leider ist es erstmal sehr schwierig, eine zu erarbeiten.

Donnerstag

  • Lebkuchenbrezen sind die besten! Da ist nämlich viel mehr dran als an den Herzen und Sternen.
  • Wer befürchtet, der Einzelhandel könne wegen Online-Shopping zusammenbrechen, muss nur abends mal in die Münchner Innenstadt gehen.
  • Wenn große Bagger einen Berg abbaggern, sieht das aus der Ferne aus wie Kraulen.
  • Das traurigste Liebeslied aller Zeiten ist „It Makes No Difference“ von The Band und wer etwas anderes behauptet, lügt.

Mittwoch

  • Rosé macht gefühlt am schnellsten betrunken.
  • Erst wenn die Wohnung ein Stockwerk tiefer leer steht, merkt man am eiskalten Fußboden, dass der Nachbar jahrelang für einen mitgeheizt hat.
  • Klug ist, wenn Schwimmbäder ihre Bahnen nach Geschwindigkeit einteilen: langsam – mittel – schnell.
  • Es gibt zwei Arten von Menschen: Die, die in einem großen schwedischen Möbelhaus immer die Bockwurst essen, und die, die immer die Zimtschnecken kaufen wollen.

Dienstag

  • Immer dann, wenn man sich gerade einen neuen Wintermantel gekauft hat und den unbedingt ausführen möchte, wird es plötzlich warm draußen.
  • Berittene Polizei wirkt immer völlig aus der Zeit gefallen.
  • Es braucht ein Wort für die Situation, dass man weiß, dass jemand zusammen ist, das vermeintlich geheime Paar das aber nicht weiß.
  • Kaum etwas saugt mehr Energie als eine U-Bahn-Fahrt mit einem Waggon voller networking-williger Konferenz-Besucher auf dem Weg zur After-Work-Party.

Montag

  • Vormittags fernzusehen ist ein bisschen wie Schule schwänzen früher – fühlt sich nicht ganz richtig an, tut aber sehr gut.
  • Wer es schafft, nur ein Adventskalendertürchen am Tag zu öffnen, ist Meister der Selbstbeherrschung – und not to be trusted.
  • Über Fenster ohne Vorhänge sagt man, dass sie „nackt“ aussehen. Hängt man dann Vorhänge auf, sagt aber leider niemand, dass die Fenster jetzt „angezogen“ aussehen.
  • Man sollte im Leben viel mehr Sachen aus Nicki-Stoff tragen.

Das haben wir in den Wochen davor verstanden: