Die Frage danach, wie Vanillekipferl geformt werden müssen, kann Glaubenskriege auslösen

Collage: Daniela Rudolf

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Sonntag

  • Vergangenes Jahr wäre undenkbar gewesen, über welche Meldungen sich viele Deutsche heute freuen. („Shutdown ab Mittwoch“, „Kostenloser Mund-Nasen-Schutz“)
  • Der Luxus, den ein sehr großer Wäscheständer mit sich bringt, wird maßlos unterschätzt. Bis man selbst einen hat.
  • Manchmal kann man sich eher dazu überwinden, Familienmitgliedern Weihnachtspost zu schreiben, als sie anzurufen.
  • Die Frage danach, wie Vanillekipferl geformt werden müssen, kann Glaubenskriege auslösen.

Samstag

  • Nirgends führt der erste Kuss so konsequent zu Sex wie in Filmen und Serien.
  • In der Familie zu wichteln, statt jedem und jeder Einzelnen etwas zu Weihnachten zu schenken, spart viel Stress und am Ende sind alle genauso glücklich.
  • Wenn man sich mal wieder richtig heldenhaft fühlen will, sollte man bei schlechtem Wetter laufen gehen.

Freitag

  • Fotofix-Automaten in Einkaufszentren sind im Lockdown super Orte, um heimlich sitzen, essen und verschnaufen zu können.
  • Das traurigste Wetter ist und bleibt: 4 Grad und Nieselregen.
  • Wenn man einmal in seinem Leben die Wohnung weihnachtlich dekoriert hat, und man dann wegen eines Wasserschadens eine Woche ausziehen muss – dann war es das endgültig mit 2020.
  • Wenn man hineinkommt in die Wärme und die Nase ein bisschen läuft, fühlt man sich richtig angekommen in der Winterzeit.

Donnerstag

  • Gewohnheiten verliert man sehr viel leichter, als man sie sich aufgebaut hat.
  • Wenn die Ärztin dir in deinen nackten Bauch piekst und fragt: „Na, sind da schon mächtig viele Weihnachtsplätzchen drin?“, ist das gleich auf mehreren Ebenen unangenehm.
  • Kaum ein Gefühl ist tröstlicher, als sich mit einer frischen Wärmflasche im Arm ins Bett zu legen.
  • Wenn eine Freundin einen weinend anruft und man direkt mitweinen muss, ist das schlimm, fühlt sich aber auch sehr nah an.

Mittwoch

  • Man sieht sehr oft Kräne, aber man sieht nie, wie ein Kran auf- oder abgebaut wird.
  • Jetzt, da man in einigen Städten nicht mehr nach 21 Uhr rausgehen darf, bekommt man plötzlich Lust, nach 21 Uhr joggen zu gehen.
  • In der Adventszeit ist Schokolade ein adäquater Mittagessens-Ersatz.
  • Auch wenn es schwierig ist, sich zu überwinden: Eine aktive Mittagspause ist immer die beste Wahl.

Dienstag

  • 2020 wird auch als das Jahr ohne Heimweh in Erinnerung bleiben.
  • Nie hat es mehr Sinn gemacht, gute Bücher zu verschenken, als dieses Jahr an Weihnachten.
  • Es kann sehr unangenehm sein, wenn man im Winter mit eingefrorenen Händen etwas kantiges, wie zum Beispiel den Schlüssel, von ganz unten in der Tasche hervorkramen muss.
  • Guten Geschmack erkennt man an der Weihnachtsdeko im Fenster.

Montag

  • Montage, die mit Wasserschaden in der Küche und Periodenschmerzen starten, kann man sich schlecht schönreden.
  • Power-Naps sind das Beste am Home-Office.
  • Es gibt zwei Arten von Menschen: Die, die jetzt schon alle Weihnachtsgeschenke fertig verpackt bei sich stehen haben und diejenigen, die einen Tag vor Weihnachten in Panik geraten.
  • Weihnachtsdeko auf der überall „Merry Xmas" drausteht, verdirbt die Weihnachtsstimmung.
  • teilen
  • schließen