Babys mit Zähnen sind Futter für deine Albträume

Ziemlich lustig anzusehen sind sie aber auch.

Babys, diese niedlichen, kleinen Wesen, die uns ansabbern und mit ihrem zahnlosen Grinsen anlachen, sind das Beste, was es gibt auf dieser Welt. Aber natürlich kann die moderne Technologie auch das Tollste noch ein bisschen verbessern.

Dachte zumindest die Fotografin Ashley Evans, die einfach mal schauen wollte, wie ihr Baby so aussehen würde, wenn es Zähne hätte. Richtige, echte Erwachsenenzähne, nicht diese kleinen Milchzahn-Stummeln, die sich ab dem fünften Monat durch das Zahnfleisch brechen.

Mithilfe von FaceApp, einem Fotoeditor, versah sie ein Foto ihres zweimonatigen Sohnes mit Zähnen – und war hoch erfreut über das Ergebnis. So sehr, dass sie es auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte.

Daraufhin konnte sich Ashley vor Anfragen von Müttern und Vätern, die sie darum baten, ihrem Baby ebenfalls ein Gebiss zu verpassen, kaum retten – und erstellte kurz darauf die Facebook-Seite „Babies With Teeth“, wo sie ihre kunstvoll bearbeiteten Werke ausstellte. Die Fotos, die sie darauf teilt, sind zu gleichen Teilen grauenerregend, lustig und bizarr. Mindestens genauso schön sind aber die Kurzbiografien, die Ashley den kleinen Personen andichtet.

Inzwischen bearbeitet Ashley die meisten Fotos mit Photoshop und hat nicht vor, so bald damit aufzuhören, fremden Kindern ein Gebiss zu verpassen.

Und du hast jetzt endlich wieder ein bisschen Material für deine kommenden Albträume.

chwae

Mehr Bildbearbeitung des Grauens: 

  • teilen
  • schließen