Spendenaktion deutscher Youtuber*innen entpuppt sich als Fake

Eine Million Bäume wollten die Influencer*innen pflanzen.
buzz fake spendenaktion cover

Foto: Freepik / Collage: jetzt

Seit einigen Monaten riefen die Youtuber Sami Slimani, Kim Lianne und Simon Desue immer wieder zu einer großen Spendenaktion auf, die angeblich eine Million Bäume in Deutschland pflanzen wollte. Dafür sollten eine Million Euro gesammelt werden. Vorbild war, so dachte man, eine Aktion des US-amerikanischen Youtubers MrBeast, der bereits im vergangenen Jahr in einer Kooperation mit der „Arbor Day Foundation“ seine Fans zum Spenden aufgerufen hatte, um insgesamt 20 Millionen Bäume zu pflanzen – mit Erfolg. Die Aktion der deutschen Youtuber dagegen stellte sich als Fake heraus, wie der Youtube-Kanal „offen un‘ ehrlich“ von „funk“ jetzt aufdeckte. Die Managements der drei Influencer teilten dem „funk“-Format mit, selbst auf den Betrug hereingefallen zu sein.

Aus einer Mail an Sami Slimani, die „offen un‘ ehrlich“ vorliegt, geht hervor, dass die vermeintliche Stiftung behauptete zur „Arbor Day Foundation“ zu gehören. Diese pflanzt zwar auch Bäume in Europa – die Organisation, mit der die deutschen Youtuber zusammenarbeiten, gehöre aber nicht zu ihnen, bestätigten sie. Dass sich hinter der angeblichen Tochterorganisation ein Fake verbirgt, darauf hätte man jedoch auch schon früher kommen können. „Offen un‘ ehrlich“ veröffentlichte die Mails der Betrugs-Stiftung an die Youtuber, die auf den ersten Blick sehr unseriös wirken. Neben vielen Rechtschreibfehlern macht auch die E-Mail-Adresse stutzig. Diese enthält nicht die Original-Webseite von „Arbor Day“, sondern verweist stattdessen auf eine als nicht sicher eingestufte Seite. Ein konkreter Standort der Organisation wird außerdem auch nicht angegeben.

Über die Spendenplattform „GoFundMe“ hatten Youtuber und ihre Fans bereits knapp Zehntausend Euro für das Projekt gesammelt. Warum die Managements der Youtuber sich die Organisation nicht genauer angeschaut haben, ist noch unklar. Ebenso ob das bisher gespendete Geld bereits an die Betrüger ausgezahlt wurde. „GoFundMe“ hat die Kampagne im Laufe der „offen un‘ ehrlich“-Recherche offline gestellt und möchte laut diesen das bereits gesammelte Geld jetzt zurückerstatten.

maca

  • teilen
  • schließen