Warum Greta Thunberg auf Twitter für einen Tag „Sharon“ heißt

Es begann mit einer relativ leichten Frage.

Am 2. Januar wurde eine neue Episode der britischen Quizshow „Celebrity Mastermind“ im Fernsehen ausgestrahlt. In der Show werden Prominenten Fragen gestellt, die sie so schnell wie möglich beantworten sollen. Eine der Teilnehmer*innen der aktuellen Episode war die 33-jährige Schauspielerin Amanda Henderson. Sie wurde von dem Moderator John Humphries Folgendes gefragt: „Das Buch aus dem Jahr 2019 mit dem Titel ,No One Is Too Small To Make A Difference’ ist eine Sammlung von Reden, die von einer schwedischen Klimaaktivistin verfasst wurden. Wie heißt sie?“ Die Schauspielerin reagierte total überfordert, schüttelte den Kopf und antwortete ratlos: „Sharon?“. Daraufhin twitterte der Comedian Mark Smith einen Mitschnitt dieser Szene. Innerhalb kurzer Zeit hatte sein Videoclip mehr als 157 000 Likes und sieben Millionen Aufrufe.

Die Antwort der britischen Schauspielerin wurde inzwischen schon mehr als 30 000 mal - alleine auf Twitter - geteilt. Bisher hat sich Amanda Henderson zu ihrem Auftritt in der Quizshow allerdings noch nicht geäußert. Einige Twiternutzer*innen wurden kreativ und haben zum Beispiel ein Buchcover entworfen, wie es aussehen würde, wenn Greta Thunberg wirklich Sharon hieße.

Die mit Abstand beste Reaktion auf das Video der missglückten Antwort, kam allerdings von Greta Thunberg selbst: Sie änderte einfach den Namen in ihrer Twitter-Biografie – und zwar in „Sharon“.

Screenshot Twitter / Greta Thunberg

Das ist nicht das erste Mal, dass Greta Thunbergs über ihre Twitter-Bio auf etwas reagiert. Beispielsweise als Putin Anfang Oktober 2019 Greta Thunberg als „freundliche, aber schlecht informierte Teenagerin“ bezeichnete und sie daraufhin genau diesen Satz in ihr Twitter-Profil geschrieben hat. Oder als Trump Mitte Dezember 2019 über Twitter gefordert hatte, dass die Aktivistin mal chillen und ihre Wutprobleme in den Griff bekommen solle, hat sie ebenfalls sehr souverän und humorvoll gekontert. In diesem Fall hat sie nicht ihre Twitter-Biografie geändert, sondern einfach direkt ihren Namen. Fest steht: Greta Thunbergs Twitter-Game ist nach wie vor sehr unterhaltsam.

joge

  • teilen
  • schließen