In rührenden Videos erklärt dir dieser Vater, wie du den Alltag meisterst

Rob Kenney beantwortet all jene Fragen, mit denen man sich normalerweise an seine Eltern wenden würde. Inklusive Dad-Jokes.

Screenshot: YouTube @Dad, how do I?

Wir alle wissen: Erwachsenwerden kann echt anstrengend sein. Spätestens mit der ersten eigenen Wohnung kommt die Gewissheit: Der Alltag ist der Endgegner. Und niemand ist darauf vorbereitet. Ratlosigkeit und Panik machen sich breit: Hilfe, die Klospülung hört nicht auf zu laufen! Wie bindet man eine Krawatte? Was mache ich, wenn die Badewanne verstopft ist? Hat uns die Schule in all den Jahren eigentlich irgendwas Brauchbares beigebracht? Einige erfolglose Suchanfragen auf gutefrage.net und einen halben Nervenzusammenbruch später greift man schließlich doch zum Telefon: Mama und Papa wissen immer, was zu tun ist.

Doch nicht jeder hat das Glück, immer und überall die Eltern um Rat fragen zu können. Das inspirierte den 64-jährigen Rob Kenney aus dem US-Bundesstaat Washington. Er hat den Youtube-Kanal „Dad, how do I?“ ins Leben gerufen. Der Name ist Programm: In seinen Videos vermittelt Kenney grundlegende praktische Fertigkeiten, um den Alltag zu meistern. Er widmet sich all jenen Fragen, mit denen man sich normalerweise an seine Eltern wenden würde. Den einen oder anderen Vater-Witz kann er sich dabei nicht verkneifen. Mit der lichter werdenden Haarpracht und seinem verbeulten Baseballcap muss man den knuffigen Internet-Papa einfach mögen. Auf rührend väterliche Weise erklärt er seinen (jungen) Zuschauer*innen, wie man sich rasiert, wie man ein Regal anbringt, wie man Autoreifen wechselt oder wie man Hemden bügelt. Kurz gesagt: Practical „Dadvice“ for everyday tasks.

How to tie a tie.

How to fix most running toilets.

Rob Kenney weiß, wie schwer es ist, als Jugendlicher ohne Eltern zurecht zu kommen. Mit acht Geschwistern wuchs er in zerrütteten Verhältnissen auf: Die Eltern lassen sich scheiden, die Mutter hat ein Alkoholproblem und der Vater will nicht für die Kinder sorgen. „Er bekam das Sorgerecht, aber er wollte uns eigentlich gar nicht", erzählt Rob dem Online-Magazin „Shattered“. Fortan sind die Geschwister auf sich allein gestellt. Mit 14 Jahren zieht Rob bei seinem älteren, damals erst 23-jährigen Bruder ein.

Inzwischen ist Rob selbst Vater zweier erwachsener Kinder: „Mein Ziel war es immer, gute Erwachsene großzuziehen [...] – weil ich eine zerbrochene Kindheit hatte.“ sagt Rob im Interview mit „Shattered“. 

How to unclog a bathtub drain.

Mit seinen Videos möchte Rob Kenney etwas von seinem Wissen weitergeben – vor allem an jene, die niemanden haben, den sie um Hilfe bitten können. Er möchte der Vater sein, den er selbst als Kind nie hatte. Trotzdem betont Kenney, dass auch er nicht immer der perfekte Vater gewesen sei und dass es menschlich sei, Fehler zu machen. Mit dem Gedanken, einen eigenen Youtube-Channel zu starten, hatte Kenney schon länger gespielt. Den entscheidenden Anstoß gab schließlich die Corona-Pandemie: „In der Quarantäne gingen mir die Ausreden aus.“ Mittlerweile hat sein Kanal über 1,8 Millionen Abonnent*innen. Neben handwerklichen Fähigkeiten und Haushaltstipps gibt Rob uns auch andere, wichtige Lektionen mit auf den Weg: Er ermutigt seine Zuschauer*innen, sich nicht durch die eigene Angst oder die Kritik anderer von ihrem Weg abbringen zu lassen. Er schließt das Video mit den Worten: „I love you. I’m proud of you. God bless you.“ Durch und durch Internet-Papa eben.

I am proud of you!

hreb

  • teilen
  • schließen