Das Banksy-Graffito am Bataclan wurde gestohlen

Das Kunstwerk zu Ehren der Opfer des Terroranschlags 2015 in Paris ist mitsamt der Tür verschwunden.

Foto: Sebastian Kunigkeit / dpa

Das Kunstwerk, das Banksy auf die Notausgang-Tür des Pariser Bataclan gesprayt hatte, ist in der Nacht von Freitag auf Samstag entwendet worden, wie das Theater am Samstag auf Twitter bekanntgab. „Das Werk von Banksy, ein Symbol der Andacht, das jedem von uns gehörte – Anwohnern, Parisern, den Bürgern dieser Welt – wurde uns genommen“, heißt es in der Mitteilung.

Im Juni letzten Jahres waren in Paris gleich mehrere Werke des britischen Streetart-Künstlers Banksy aufgetaucht. An der schwarzen Notausgang-Tür des Bataclan prangte plötzlich eine große weiße Figur mit Kapuze, die traurig und andächtig zu Boden schaut. Im Bataclan wurden am 13. November 2015 bei einem Terroranschlag 90 Menschen ermordet. Durch eben diese Tür, die nun das Grafitto zierte, waren damals viele Menschen nach draußen geflohen.

Zunächst waren es nur Gerüchte, wonach es sich bei dem Graffito um ein Banksy-Werk handelte; wenige Tage später bestätigte sie der Künstler auf seinem Instagram-Account.

Das Pariser Theater verstand das Werk als Geschenk zu Ehren der Opfer des Terroranschlags und ist umso erschütterter über den Diebstahl. Über die Umstände schreiben sie in ihrem Tweet jedoch nichts. Laut dem französischen Fernsehsender LCI waren die Täter vermummt und mit einem Winkelschleifer ausgestattet. Die Polizei sei um 4.25 Uhr am Bataclan eingetroffen, weil ein Alarm ausgelöst worden war. Dort konnten sie jedoch nur noch den Diebstahl feststellen. Ein Zeuge gab an, einen weißen Lieferwagen und drei Männer in der Nähe gesehen zu haben.

val