Emma Watson ist kein Single, sondern selbst-verpartnert

Für ihre neue Definition eines Lebens ohne Partner*in wird sie gefeiert.

Emma Watson Talks Turning 30, Working With Meryl Streep, And Being Happily Single | British Vogue

Ein Leben ohne Liebesbeziehung kann für einige bedrückend sein: Als Single muss man schließlich oft alleine einschlafen, abends in die leere Wohnung kommen oder ohne Begleitung zu Hochzeiten. Auch der Schauspielerin und Aktivistin Emma Watson ging es offenbar lange so. Das erzählte sie im Interview mit der „British Vogue“ am vergangenen Dienstag. Die 29-Jährige sagte darin aber auch, dass sie sich inzwischen nicht mehr als „single“, sondern als „self-partnered“ bezeichnet. An das Geschwafel über glückliche Singles habe sie lange geglaubt, aber sei nun in einer „Partnerschaft mit sich selbst“ und sehr glücklich damit. 

Emma Watson wurde bereits als Kind durch die Harry-Potter-Filme, in denen sie Hermine Granger spielt, weltberühmt. Anlass für das Interview war die Promo-Tour zu Watsons neuem Film „Little Women“. Hängen blieb aber vor allem, was die Schauspielerin über ihren feministischen Aktivismus und den Druck, 30 zu werden, sagte. Sie nähert sich nun schließlich diesem Alter – und hat seit zwei Jahren keinen festen Partner.

Als sie 29 wurde, habe sie sich plötzlich sehr gestresst und verängstigt gefühlt

Den großen Wirbel um den 30. Geburtstag habe sie früher nie verstanden – aber als sie 29 wurde, habe sie sich plötzlich sehr gestresst und verängstigt gefühlt. In Anbetracht ihres Alters sehe sie sich mit einer Welle an unterschwelligen Botschaften von außerhalb konfrontiert: „Wenn du kein Haus gebaut hast, wenn du keinen Ehemann hast, wenn du kein Baby hast und 30 wirst und nicht in einer unglaublich sicheren, stabilen Situation in deiner Karriere bist (...), gibt es da einfach unglaublich viele Ängste.“

Für ihre Aussagen im Interview bekommt Emma Watson nun viel Zuspruch, vor allem die Neudefinierung ihres Single-Seins als „self-partnered“ kommt gut an. Viele finden, dass sie dadurch das Thema der Selbstliebe in den Vordergrund stellt.

Es gibt schließlich eine Menge Menschen, die sich nicht in dem konventionellen Konzept einer Partnerschaft und der Vorstellung von Haus, Ehemann und Kind mit 30 wiederfinden. Darunter sind offenbar viele Singles wie Emma Watson, die bewusst keine Partnerschaft wollen, weil sie ihr Glück außerhalb einer festen Beziehung finden. So kann es beispielsweise auch Menschen gehen, die nicht-heterosexuell sind oder sich als asexuell oder aromantisch definieren. 

elba

  • teilen
  • schließen