„Du musst mich einfach behalten! Du musst!!“

Die wahre Botschaft hinter Geschenken zum Valentinstag – von Tanke-Blumen bis Massage-Gutschein.
Von Christina Waechter und Magdalena Pulz
valentins geschenke typologie cover

Illustration: Daniela Rudolf-Lübke

Ganz ehrlich: Es sind sich vermutlich die meisten Menschen einig, dass Valentinstag schon ein bisschen blöde ist. Ja, es ist generell ein schöner Gedanke, dass es einen Tag im Jahr gibt, an dem man seine Liebe zu einer Person feiert. Trotzdem überwiegen die Assoziationen zu kitschigen Herzkonfetti und steifen Kerzenlicht-Rendezvous. Und doch: Wer fest vergeben ist, kennt den Stress die Tage vor dem Fest der Liebenden. Vielleicht sollte man doch etwas schenken? Generell ist ein Geschenk natürlich immer nett. Dabei sollte man aber wissen: Geschenke können viel mehr aussagen als man sich als Schenkende*r vielleicht vorstellt. Deswegen haben wir für euch einen kleinen Service aufgeschrieben.

Das sind die sieben wichtigsten Botschaften, die sich hinter romantischen Gaben verstecken:

valentins geschenke typologie massageoel

Illustration: Daniela Rudolf-Lübke

Das Geschenk:

Ein Gutschein für drei Massagen auf einer handgeschriebene Karte, dazu ein Lavendel-Massageöl von dm.

Das will sie/er dir damit sagen:

Es ist so schön mit dir, es ist an der Zeit, dass ich etwas Gutes für dich tue! 

Das sagt sie/er wirklich:

Heute wird’s noch so richtig, richtig heiß, wenn du verstehst, was ich meine. Also im Sinne von „heiß“ „da unten“, „wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen“. Wink, wink, nudge, nudge! Say no more! Ich verspreche auch ein mindestens dreiminütiges Vorspiel! 

Das war ihre/seine erste Idee:

Dieser eine Orgasmus-Garantie-Vibrator mit Ultraschall-Wellen, der die Frauen dieser Welt um den Verstand bringt. Aber: Was, wenn sie dann nicht mehr mit mir auf die herkömmliche Art und Weise sexeln will und ich quasi abgemeldet bin aufgrund einer Ultraschall-Welle? Lieber keine Risiken eingehen!

Das hofft sie/er, dass du schenkst:

S! E! X! 

valentins geschenke typologie pragreise

Illustration: Daniela Rudolf-Lübke

Das Geschenk:

Ein gemeinsamer Wochenendtrip nach Prag.

Das will sie/er dir damit sagen:

Zeit nur für uns. Zeit, in der wir uns wieder richtig unterhalten können und gemeinsame schöne Erinnerungen machen.

Das sagt sie/er wirklich:

Ich kann wirklich nicht nochmal mit dir über die richtige Spülmaschinen-Einräum-Technik streiten. Wir müssen aus dieser Wohnung raus! Kann auch sein, dass das der letzte Versuch ist, diese Beziehung zu retten. Aber okay, nach vier Jahren muss man schon bereit sein, da nochmal richtig rein zu investieren.

Das war ihre/seine erste Idee:

Ein Ehering oder ein Baby. Angriff ist schließlich die beste Verteidigung. 

Das hofft sie/er, dass du schenkst:

Ehrlich gesagt: hoffentlich nichts. Die letzten drei Geschenke waren so mies und daneben, dass sie/er zweifelt, ob du sie/ihn überhaupt kennst ...

valentins geschenke typologie kerze

Illustration: Daniela Rudolf-Lübke

Das Geschenk:

Gwyneth Paltrows Vagina-scented Candle.

Das will sie/er dir damit sagen:

Erstens habe ich schon vor Wochen an ein Geschenk für den Valentinstag gedacht, zweitens hab ich so viel Kohle in der Täsch, dass ich sie sogar für so einen Unsinn ausgeben kann und drittens habe ich etwas, auf das ihr Frauen doch steht: HUMOR, in Großbuchstaben.

Das sagt sie/er wirklich:

Hier, eine Kerze, die nach Hosentürl riecht. 

Das war ihre/seine erste Idee:

Irgendwas total Witziges, weil: Valentinstag ist ja eigentlich echt nur so ‘ne Konsumfalle, in die man nicht tappen will. Andererseits: sicher ist sicher. Uff, was tun?! Mal schauen, was Gwynnie auf Goop so empfiehlt.

Das hofft sie/er, dass du schenkst:

Etwas für etwa 75 Euro, denn so viel hat die Kerze gekostet und wir sind ja gleichberechtigt, also sollte da auch in finanzieller Hinsicht kein Ungleichgewicht entstehen. Nehme auch gerne Geldgeschenke an. 

valentins geschenke typologie blume tanke

Illustration: Daniela Rudolf-Lübke

Das Geschenk:

Der Blumenstrauß von der Tanke.

Das will sie/er dir damit sagen:

Ich hab dich lieb, Schatzi!

Das sagt sie/er wirklich:

Huch, total verschwitzt, heute ist ja Valentinstag! Zum Glück hatte die Tanke noch offen. Hoffentlich merkt er/sie nicht, dass das Tankstellenblumen sind. Wobei – der Duft sagt eindeutig E10. Mist, egal. Besser als nichts, bzw. die roten Plüschherzen, bei deren Anblick man schon einen elektrischen Schlag bekommt. 

Das war ihre/seine erste Idee:

Eine Reise nach Bali, mal schauen, was die so kost ... was?! Wer soll sich das denn leisten können?! ... Na gut, vielleicht was Regionales, Stichwort Flugscham. Vielleicht Allgäu? Mal sehen, was das so kost ... was?!?! Egal, ich schau später weiter.

Das hofft sie/er, dass du schenkst:

Eine Reise nach Bali. Oder wenigstens ins Allgäu.

valentins geschenke typologie origamischwaene

Illustration: Daniela Rudolf-Lübke

Das Geschenk:

Etwas liebevoll Selbstgebasteltes: Beispielsweise so viele Origami-Schwäne wie Tage, die man zusammen ist. Dazu ein Gedicht.

Das will sie/er dir damit sagen:

Unsere Liebe ist wirklich etwas ganz besonderes!

Das sagt sie/er wirklich:

Ich bin bereit, hier ALLES richtig zu machen, und gebe dir absolut keinen Grund mit mir Schluss zu machen. Schau, ich bin sogar romantisch. Du musst mich einfach behalten, du musst, du musst, musst!!!

Das war ihre/seine erste Idee:

Ein Kutschen-Ausritt zu Schloss Neuschwanstein, mit weißen Hengsten und Sektflöten.

Das hofft sie/er, dass du schenkst:

Ein teures Parfüm. Nichts sagt „Ich liebe dich“ so sehr wie Geld.

valentins geschenke typologie auto

Illustration: Daniela Rudolf-Lübke

Das Geschenk:

Ein Auto.

Das will sie/er dir damit sagen:

Hier Schatz, ein Auto. Dann musst du nicht immer meins nehmen.

Das sagt sie/er wirklich:

Geld ist wirklich kein Problem für mich. Ich bin sowas von superreich, dass es mir sogar voll egal ist, dass alle das total übertrieben finden werden. Sind doch eh alle neidisch auf unseren geilen Lifestyle. Und es macht ja einfach Sinn, dass wir in Sankt Moritz dieses Jahr zwei Autos dabei haben. Irgendwo muss schließlich auch meine Paragliding-Ausrüstung Platz finden.

Das war ihre/seine erste Idee:

Letztes Jahr das neue Iphone, das Jahr zuvor die teuren Schuhe. Das mit dem Auto war jetzt wirklich an der Zeit!

Das hofft sie/er, dass du schenkst:

Irgendwas außergewöhnliches, aufregendes: Vielleicht Edel-Swinger-Sex im Hotel Vier Jahreszeiten oder eine Elefantenjagd mit Putin. 

valentins geschenke typologie slowcooker

Illustration: Daniela Rudolf-Lübke

Das Geschenk:

Einen Slow-Cooker.

Das will sie/er dir damit sagen:

Ich kenne dich. Ich weiß, was du dir wünschst.

Das sagt sie/er wirklich:

Es ist nicht unser erster Valentinstag, und auch nicht der zweite. Zugegeben, ich hatte schon romantischere, aufregendere und lustigere Ideen. Aber immerhin, neulich, als wir miteinander Netflix geschaut haben, hast du gemeint, dass du du so einen Slow-Cooker ganz praktisch finden könntest. Also schon irgendwie ein nettes Geschen ... oder?

Das war ihre/seine erste Idee:

Ein ironisch gemeintes Herzkissen.

Das hofft sie/er, dass du schenkst:

Einen Wochenendtrip nach Prag. Damit man endlich mal wieder Zeit zu zweit verbringen kann, mal wieder reden.

valentins geschenke typologie cover valentins geschenke typologie cover
  • teilen
  • schließen