Es gibt jetzt ein Musikvideo für gehörlose Ariana-Grande-Fans

Der gehörlose Aktivist, der es umsetzte, stiehlt der Sängerin darin fast die Show.

Die Sängerin Ariana Grande hat viele Fans, auch unter gehörlosen Menschen. Darauf hat sie Model, Schauspieler und Aktivist Nyle DiMarco kürzlich hingewiesen – und sie darum gebeten, ihre Videos zu untertiteln, damit auch diejenigen unter ihren Fans, die nicht hören können, etwas von ihren Videos mitbekommen. Denn: Ja, auch gehörlose Menschen erleben Musik. Und nach aktuellen Forschungen erleben sie die Vibrationen im selben Bereich des Gehirns, wo auch Hörende Musik verarbeiten.

Ariana Grande reagierte tatsächlich prompt und lies „Thank You, Next“ mit Untertiteln veröffentlichen. Doch das reichte DiMarco nicht. Er übernahm es deshalb selbst, ein Video für Grandes Song „7 Rings“ zu drehen, in dem er ihren Song in Gebärdensprache performt.

Ariana Grande "7 rings" | ASL VERSION with Nyle DiMarco

Grande war von seinem Video begeistert. Und mit ihr eine ganze Menge Menschen, die sich seitdem im Netz als große Fans nicht nur von ihr, sondern auch von DiMarco outen.

Kein Wunder: Nyle DiMarco  ist ausnehmend hübsch anzusehen. Der 29-Jährige wurde vor drei Jahren einem größeren Publikum bekannt, als er für das Reality-Format „America’s Next Topmodel“ gecastet wurde. Vorher war den Produzenten nicht bewusst, dass DiMarco gehörlos ist. Er gewann die Show und ist seitdem immer wieder in Fernsehformaten aufgetreten, unter anderem auch bei „Dancing With The Stars“.

Er selbst wuchs mit gehörlosen Eltern auf, in seiner Familie gibt es 25 in ihrem Hören eingeschränkte Menschen. Dementsprechend wurde er frühzeitig gefördert, lernte von klein auf die Gebärdensprache und ging auch in eine Schule für gehörlose Menschen.

Doch 90 Prozent der Gehörlosen haben hörende Eltern, die von der Situation zu Beginn häufig überfordert sind. DiMarco möchte betroffene Eltern deshalb dabei unterstützen, für ihre Kinder die richtigen Entscheidungen zu treffen.

DiMarco findet, dass es oft falsch ist, gehörlose Kinder unbedingt zu Hörenden machen zu wollen

Seiner Ansicht nach ist der erste Reflex vieler Eltern, ihre gehörlosen Kinder mithilfe einer elektronischen Hörprothese zu Hörenden zu machen, falsch. Denn so einfach, wie die Videos von Menschen mit Cochlea-Implantaten das suggerieren, ist es nicht. DiMarco bezeichnet solche Videos als „Inspirations-Pornographie“. Denn die Videos zeigten nicht, was danach komme, wenn man eine elektronische Hörprothese implantiert bekommt: Jahrelange Sprechtherapie und frustrierende Übungen für die Kinder.

DiMarco hat eine recht einfache Strategie gegen diese Videos entwickelt, die seit einigen Jahren im Netz kursieren. Er zeigt einfach jedes Mal ein Video von einem Baby, mit dem in Gebärdensprache kommuniziert wird. 

Seine Sichtbarkeit in den Medien nutzt DiMarco, um auf die Kultur und Tradition gehörloser Menschen aufmerksam zu machen. Er hat eine nach ihm benannte Stiftung gegründet, in der er Eltern gehörloser Kinder aufklären will.

chwae

  • teilen
  • schließen