Wie fühlt es sich an, Sex zu verkaufen?

Die Sexarbeiterin Candy Flip erklärt uns, wie ihr erstes Date war, wie die Corona-Krise ihre Arbeit trifft und warum sie viele Vorstellungen über Sex-Jobs für ein Klischee hält.
Podcast von Christopher Pramstaller und Lara Thiede
podcast sexarbeiterin cover

Foto: Jo Pollux

Sex für Geld? Das ist für die allermeisten ein absolutes Tabu. Wenn es um Intimität und den eigenen Körper geht, ziehen viele eine ganz klare Linie.

Für unsere Gästin Candy Flip ist das ihr beruflicher Alltag. Sie ist Sexarbeiterin in Berlin. In dieser Querfragen-Folge erklärt sie uns, welche Kund*innen zu ihr kommen, welche Grenzen sie hat und wie es sich angefühlt hat, das erste Mal ihre Dienstleistung anzubieten.

Verpasse keine Folge und abonniere „Querfragen“, etwa bei: iTunes, Spotify oder in deiner Lieblings-Podcast-App. Du hast Fragen oder Anregungen? Dann schreib uns gerne: info@jetzt.de.

  • teilen
  • schließen