50 Cent: „Trump bot mir eine halbe Million Dollar“

Für das Geld hätte der Rapper nur zur Amtseinführung des Präsidenten kommen müssen.

„Es gibt gutes und schlechtes Geld“, sagt 50 Cent.

Foto: dpa

500 000 Dollar hat Donald Trump 50 Cent angeblich geboten – dafür hätte der Rapper nur zur Amtseinführung des Präsidenten kommen müssen. Aber: „Natürlich bin ich nicht hingegangen“, sagt Curtis Jackson, wie 50 Cent mit bürgerlichem Namen heißt, in der „Late Night Show“ mit James Corden. „Keine Ahnung, ob ich den Schaden jeweils wieder hätte beheben können.“ Nicht jede Art von Geld sei gutes Geld.

Trump Offered Curtis '50 Cent' Jackson Half a Million Dollars

Das war nicht das erste Mal, dass Donald Trump 50 Cent angeblich Geld geboten hatte: Schon 2017, noch vor seiner Wahl zum Präsidenten, wollte Trump den Rapper wohl ködern und bei einer Veranstaltung dabeihaben – um sich Stimmen von Afroamerikanern zu sichern. „Sie wollten mir

500 000 Dollar zahlen, damit ich bei einem öffentlichen Auftritt mit am Start war“, sagte der Musiker im Interview mit der Radiostation „Hot 97“. Doch 50 Cent hatte keine Lust. „Das Geld war es mir nicht wert“.

Mal darf gespannt bleiben, welche Stars vielleicht noch so ausplaudern, dass Trump sie gerne als einfache, schmückende Teilnehmer bei seiner Amtseinführung dabei gehabt hätte. Dass er Mühe hatte, bei der Feierlichkeit die Bühne mit guten Musikerinnen und Musikern zu füllen, ist ja schon beschrieben worden.

Ob die Geschichte stimmt, die 50 Cent jetzt erzählt, ist bislang von Trump oder dem Weißen Haus nicht bestätigt worden.

soas