Mal wieder zieht eine Sportler-Statue den Spott des Internets auf sich. Nachdem vor drei Jahren Fußball-Superstar Christiano Ronaldo wegen der Büste verspottet wurde, die am Flughafen von Madeira für ihn aufgestellt wurde, muss diesmal Liverpool-Spieler Mohamed Salah dran glauben. Die ägyptische Künstlerin Mai Abdel Allah hat ihren Landsmann mit einer Statue ehren wollen und ihr Werk am Sonntag beim World Youth Forum in Scharm El-Scheich enthüllt. Sie soll den Spieler mit geöffneten Armen beim Torjubel darstellen. Das wirkt aber, sagen wir mal, nicht ganz so heroisch, wie das vielleicht geplant war: 

Und natürlich lassen die Reaktionen nicht lange auf sich warten. Viele erinnern sich sofort an Christiano Ronaldo (dessen Statue später übrigens durch eine schönere ersetzt wurde).

Andere Nutzer denken, die Künstlerin hat ihre Inspiration an anderen Orten gesucht. Von Nirvana-Plattencovern über Titanic oder die Simpsons – die Ideen sind vielfältig.

Twitter-Nutzer Dan Walker fällt eine Statue von Maradona ein, die 2017 enthüllt wurde und die damals auch einigen Spott auf sich zog:

Und dieser User will einfach nur weinen und meint: Die Salah-Statue sei noch viel, viel schlimmer als die Büste von Ronaldo.

Sportlerstatuen sind wohl keine besonders leichte Kunst-Disziplin. Warten wir mal ab, ob sich das Internet mit der Salah-Statue arrangiert – oder ob auch hier die Künstlerin noch mal ran muss, wie es bei Ronaldo der Fall war.

soas

So war das damals bei Ronaldo: