„Das ist kein Spaß! Das ist meine Existenz!“

Friseur Martin will Stammkunden trotz Lockdown die Haare schneiden – und bekommt neben Terminanfragen auch heftigen Gegenwind.
Von Raphael Weiss
whatsappkolumne friseur

Illustration: jetzt

Wer schreibt?

Friseur Martin und seine Stammkunden Jan, Taifun, Nico, Bryan und Luca.

Und warum schreiben sie?

Während des Lockdowns muss Martin seinen Friseursalon schließen und bekommt Probleme, die Miete für den Salon und sein Haus zu bezahlen. Er gründet eine Gruppe, in der er seinen langjährigen Kunden anbietet, ihnen illegal die Haare zu schneiden. Während einige in der Gruppe die Idee super finden, sind Teile von Martins Kundschaft nicht gerade angetan, dass der Friseur sich über die Corona-Maßnahmen hinwegsetzen will. 

Und wie könnte das aussehen?

  • teilen
  • schließen