Beim Streiten gewinnt meist der Mensch, der weniger harmoniebedürftig ist

... und was wir sonst noch verstanden haben.
Aus der jetzt-Redaktion
cover wir haben verstanden collage daniela rudolf

Collage: Daniela Rudolf

Sonntag

  • Dass der Sommer vorbei ist, merkt man schmerzlich, wenn die Picknickdecke schon um sieben Uhr abends feucht und angetaut ist.
  • Wer einmal Getränkekisten beim Lieferdienst bestellt hat, fragt sich, was das ganze Geschleppe die Jahre vorher eigentlich sollte.
  • Freundschaft bedeutet, sich auch auf Fehlverhalten hinzuweisen – selbst, wenn es wehtut.
  • Beim Streiten gewinnt meistens der Mensch, der weniger harmoniebedürftig ist.

Samstag

  • Es macht keinen Sinn, wenn eine Bar draußen die Corona-Hygieneregeln einhält, sich drinnen ab 23 Uhr dann aber die Menschen drängen.
  • Egal, wie müde man ist: Ein Feierabend-Spaziergang ist immer gut.
  • Es ist befreiend, lang aufgeschobene Rechnungen endlich zu bezahlen.
  • Klingt nach Ratgeber-Esoterik, stimmt aber einfach: Man sollte toxische Menschen aus seinem Leben streichen.

Freitag

  • Eltern fragen zwar immer, was man beruflich macht, aber am Ende sind sie einfach nur saufroh, dass sie einen endlich nicht mehr finanzieren müssen.
  • Mitte September ist ein guter Zeitpunkt, um damit anzufangen, nun für das nächste halbe Jahr „The National“ rauf und runter zu hören.
  • Zu den neuen Herausforderungen im Jahr 2020 gehört der Versuch, ohne Maske in einen Supermarkt rein zu dürfen, weil man sich eine neue Maske kaufen muss.
  • Besonders freundliche Menschen überraschen einen mehr als besonders unfreundliche Menschen.

Donnerstag

  • Selten ist die Scham größer als wenn man jemanden beschuldigt, sich vorgedrängelt zu haben – um dann festzustellen, dass die Person schon länger da war als man selbst.
  • Ein frischüberzogenes Bett kann einen Tag retten.
  • Sich von seiner Bank zu trennen, bei der man sein erstes Konto hatte, ist wie als würde man seinen Heimatort verraten.
  • Wer Teetassen ohne Henkel erfunden hat, trinkt entweder nur kalten Tee, oder ist ein Sadist.

Mittwoch

  • Wirklich gute Serien sind die, bei denen man immer falsch liegt, wenn man überlegt, wie es wohl weitergeht.
  • Ein Vorteil, wenn man Make-Up und Lippenstift trägt: Man sieht ganz genau, ob man den Mundnasenschutz schon mal anhatte.
  • Niemand mag es, oder hört wirklich aufmerksam zu, wenn jemand an Spieleabenden die Spiele erklärt.
  • Reggae ist die beste Musik, um die volle U-Bahn zu ertragen.

Dienstag

  • Das Gute an Desinfektionsspray: Wird gefühlt niemals schlecht.
  • Ein*e richtig gute*r Interviewer*in hat ähnliche Eigenschaften wie ein*e Psychotherapeut*in.
  • Wenn man sich trotz Hygienemaßnahmen immer noch einfach so erkälten kann, heißt das leider auch, dass man sich trotz Hygienemaßahmen auch immer noch einfach so mit Covid anstecken kann.
  • Ein lang vor sich hergeschobenes To-Do durchzustreichen, gehört zu den schönsten Gefühlen.

Montag

  • Wer in den Urlaub keine Jogginghose mitnimmt, spart Gepäck an der falschen Stelle.
  • Ein Einkaufszettel ist wie eine Spielanleitung – man weiß genau was draufsteht, aber schummeln tut man trotzdem immer gerne.
  • Mit Eigenblut malen ist vor allem eines: sehr günstig.
  • teilen
  • schließen